News

Inhaltsverzeichnis

08.02.2024

Die 2BK bei den Media Literacy Awards 

Anfang Februar erhielt die 2BK Urkunden für ihre Teilnahme am Media Literacy Award. Es gab drei teilnehmende Gruppen. Eine nannte sich: „Unser erstes Jahr an der hak:zwei Salzburg“ und beschrieb in einem Podcast  diverse Erlebnisse aus ihrem ersten Jahr an der Schule.  Die Gruppe „Meinungskultur“ führte einige Interviews durch, in denen Schüler:innen nach ihrer Meinung zur Bedeutung von Kultur befragt wurden. Zu guter Letzt erhielt die Gruppe „Escape Room“ eine Urkunde für die Erarbeitung einer Idee zur Realisierung eines Escape Rooms.  Details zu diesem Projekt und dem Escape Room können bei Interesse im Beitrag „Schüler:innen entwerfen Escape Room: ein innovatives Konzept“ nachgelesen werden. 

Foto: Volkan Saracoglu (2BK)   

Text: Samir Ikhlef (2BK)

07.02.2024

Defi Einschulung

Unser Lehrer:innen-Team bekam heute eine professionelle Defibrillator Einschulung von Herrn Bergstätter des Roten Kreuzes. Vielen Dank dafür!

Vielfältiges Wien – Abenteuer in Wien 

Wir, die 2DK, waren 2 Tage in Wien. Wir haben viele Attraktionen besucht, angefangen beim Time Travel Museum, wo wir die Geschichte Wiens kennengelernt haben. Danach waren wir am Stephansdom und haben ihn von innen erkundigt. Nach einer kurzen Rast im Hostel, sind wir die Mariahilfer-Straße entlang spaziert um im Anschluss das Haus des Meeres zu besuchen. Wir haben viele Fischarten und sogar einen Haitaucher gesehen. Highlight des Tages war dann der Besuch des NO WAY OUT Escape Rooms – Spannung pur, viel Adrenalin und Spaß! 

Text: Sara Jurosevic (2DK), Aleksandra Stojadinovic (2DK) 

Fotos: Prof. Knosp 

06.02.2024

Im Februar: Einfach fair leben. 

Auch 2024 wird der Februar wieder zum FAIRBRUARY. Einen Monat lang ruft FAIRTRADE Österreich zu einem faireren Lebensstil auf und zeigt, wie man im alltäglichen Trubel dazu beitragen kann. 

Mit der Unterstützung aller FAIRTRADE-Partner:innen aus den Bereichen Handel, Industrie und Gastronomie wird im Februar gezielt auf faire Produkte aufmerksam gemacht. Auch die hak:zwei, als FAIRTRADE-Schule, macht sich diesen Monat zu Nutzen und hilft im Kampagnenzeitraum tatkräftig mit. Um den Absatz von fairen Produkten zu steigern und somit für mehr Direkteinnahmen für Menschen im Globalen Süden zu sorgen, haben wir uns eine Promotionaktion in Form einer Plakatausstellung überlegt. Diese ist im Eingangsbereich der Schule aufgebaut und informiert Schüler:innen sowie Lehrpersonen über wichtige Themen zu FAIRTRADE.  

Wie kann man den fairen Handel sonst noch unterstützen? 

Am 7. Februar ist der internationale Tag der Rose, der auch symbolisch für die Rechte der Arbeiter:innen auf großen Blumenfarmen steht. Für alle Verliebte und Liebenden also eine perfekte Gelegenheit, um pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar ein faires Blümchen zu verschenken! Kirner, Geschäftsführer von Fairtrade Österreich, äußert sich zu diesem besonderen Tag mit den Worten: „Wer in der Fülle der saisonalen Angebote auf das FAIRTRADE-Siegel achtet und zum Tag der Rose oder am Valentinstag beispielsweise FAIRTRADE-Rosen oder -Pralinen verschenkt, setzt sich gleichzeitig für stabile Mindestpreise und zusätzliche Prämien für Bauernfamilien und Beschäftigte ein und bereitet damit doppelt Freude“. 

Aber unabhängig von Jahrestagen jeglicher Art, findet man im Monat Februar (und darüber hinaus) bestimmt genügend Anlässe für faires Konsumieren im Alltag. Ob ein schneller Kaffee unterwegs oder Bananen und Orangensaft beim Frühstück mit Freund:innen und der Familie, das Kochen zuhause mit Zutaten wie Reis oder Gewürzen – es gibt unzählige Möglichkeiten, FAIRTRADE-Produkte zu verwenden und den FAIRBRUARY zu feiern. Mit Kleinigkeiten wie diesen schafft man auch im persönlichen Umfeld mehr Bewusstsein für die Einhaltung von Menschenrechten entlang globaler Lieferketten.  

Text: Fairtrade Austria, Prof. Falkenstetter

Fotos: Fairtrade Austria, Prof. Falkenstetter

02.02.2024

Die hak:zwei bei den Volleyball-Landesmeisterschaften im Sportzentrum Nord


Der Kader mit Simon P. | Nico N. | Volkan S. | Pascal K. | Marcel W. | Fabian M. und Jakob K. errang unter Coach Prof. Anna Birgmann vergangene Woche folgende Ergebnisse:   
 
0:2 | hak:zwei vs @cdgym_salzburg 
1:1 | hak:zwei vs Holztechnikum Kuchl 
2:0 | hak:zwei vs @pts_mittersill 
0:2 | hak:zwei vs SUM @ssmsalzburg 
 
Nach dem hart umkämpften letzten 0:2 gegen das SUM-SSM Salzburg, konnte sich unser Team leider nicht für die KO-Runde qualifizieren. Trotz des frühen „Aus“ konnte dennoch die gesamte #Stärke der Mannschaft weiter optimiert werden.👊 
 
„Wir möchten noch einmal einen großen Dank an alle Teams für die extrem spannenden #Matches und an die hak:zwei-Sportler für ihren #Einsatz aussprechen!“💪🏆 
 
Auf ein noch besseres Ergebnis im nächsten Jahr 🏆🥇    


Text: Pichler Simon  

Fotos: Prof. Anna Birgmann 

Ein Schloss, Wirtschaftspsychologie & die medien:hak 

Markt-, Werbe- und ökonomische Psychologie – so lautete der Name der Lehrveranstaltung, welche die Schüler:innen der 4BK im Rahmen von WOS an der Privatuniversität Schloss Seeburg besuchen durften. Die Schüler:innen wurden herzlich von der Leitung der Studierendenkanzlei, Evelyn Rotschopf, begrüßt. Nach leckeren Croissants, Orangensaft und Café bekamen sie eine Einführung in das besondere semi-virtuelle Lehrkonzept der Uni Seeburg. Mit Trinkflaschen, Blöcken und Stiften ging es dann in den großen Seminarraum, wo bereits Herr Univ.-Prof. Dr. Kutzner und die Studierenden des Studiengangs Wirtschaftspsychologie auf die Schüler:innen der medien:hak warteten.  

Praxisnah bekamen die Schüler:innen einen spannenden Einblick in den Ablauf einer Lehrveranstaltung und konnten viele interessante Aspekte zum Thema Werbepsychologie mit nach Hause nehmen.  

Die 4BK sowie Prof. Mag. D. Konrad-Immerschitt bedanken sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden der Privatuniversität Schloss Seeburg für diesen tollen Vormittag! 

Text: Lucia Steinbacher 
Fotos: Denise Konrad 

19.01.2024

Dürfen wir vorstellen?

Im Zuge eines Stop-Motion-Projekts stellt die 3CK unsere festen Blutbestandteile vor:

  • Erythrozyten transportieren Sauerstoff.
  • Leukozyten bekämpfen Krankheitserreger und fressen die Eindringlinge auf.
  • Thrombozyten verschließen Wunden.

Tolle Filme, wunderbare Ideen – danke 3CK!

Text: Prof. Helga Knosp

Bilder und Videos: Schüler:innen der 3CK

18.01.2024

BUSSI UND BABA!  

DAS WAR DER TAG DER OFFENEN TÜR AN DER HAK:ZWEI 2024!  

18.01.2024

Ein ereignisreicher und kommunikativer Tag liegt hinter uns. Die Begeisterung unserer Besucher:innen am Tag der offenen Tür am Freitag, den 12.01.2024, war groß: Die Fülle an Programmpunkten hat Schüler:innen und Elternteile gleichermaßen zu uns in die Schule gezogen.  

Der Besuch an der hak:zwei startete für alle Gäste mit einer Führung: Die Jugendlichen und ihre Erziehungsberechtigten wurden von unseren kompetenten Schüler:innen durch das Schulgebäude begleitet und konnten dabei allerhand Informationen zu unseren Schwerpunkten und Schulzweigen sammeln. Die Workshops der jus:hak und der medien:hak fanden im Anschluss der professionellen Führungen großen Anklang: Interessierte der medien:hak tauchten in die Welt der Medien ein und brillierten mit ihren Antworten auf die ein oder andere Interviewfrage, die von unseren Schüler:innen der Medienklassen gestellt wurde. Außerdem bekamen unsere Besucher:innen Einblick in die professionelle Portraitfotografie, versuchten sich in Bildbearbeitung und machten sich mit der umfassenden und kreativen Social-Media-Arbeit vertraut. Jene, die am jus:hak-Zweig Interesse gezeigt haben, konnten im „Law & Order“-Workshop juristische Fallbeispiele bearbeiten.  

Im Sprachencafé konnten sich die Besucher:innen von der Sprachenvielfalt der hak:zwei überzeugen. Mit charmanten Nachstellungen von Kaffeehaus-Situationen stellten die Schüler:innen der mangagement:hak in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch ihr Sprachtalent unter Beweis. Gut unterhalten war man als Gast auch bei den Experimenten im Naturwissenschaftlichen Zentrum: Mit den Aufgaben, Gewürze zu erkennen, den pH-Wert diverser Flüssigkeiten aus dem Alltag zu überprüfen und DNA-Moleküle zu modellieren, konnte man einen bunten Querschnitt durch die Naturwissenschaften erleben. Auch zwei der sieben hauseigenen Übungsfirmen, nämlich Pen & Paper GmbH und FC has:zwei Salzburg, ermöglichten an ihren Informationsständen allen Gästen einen Einblick in ihre praxisnahe Arbeit.  

Für ein Leuchten in den Augen unserer Besucher:innen sorgten vor allem unsere Sondersäle, wie etwa das mit iMacs ausgestattete Digitale Klassenzimmer, die direkt an der Salzach gelegene Bibliothek und unser Fotostudio. Das Highlight der gelungen Veranstaltung repräsentierte unser Escape Room im Untergeschoss, dort durften sich die Gäste ihren Weg in die Freiheit erraten. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Die Schülergenossenschaft verwöhnte unsere Besucher:innen unter anderem mit frischen Crêpes.  

Anmeldungen für alle Schulformen an der hak:zwei sind ab dem 10. Februar 2024 im Sekretariat der hak:zwei möglich. Es war uns eine Ehre und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst!  

Text: Prof. Anna Wallinger 
Fotos: medien:hak 

11.01.2024

Projektarbeit der 3BK mit dem Biohof Achleitner und der Ölmühle Raab

Anlässlich ihrer aktuellen Projektarbeit besuchte die 3BK am 5. Dezember 2023 den Biohof Achleitner und die benachbarte Ölmühle Raab in Fraham.


Am Dienstagmorgen startete der Tagesausflug der 3BK mit Verstärkung durch die Schülergenossenschaft: Zuerst besuchten wir den Landwirtschaftshof der Familie Achleitner etwas außerhalb von Eferding. Dort wurden vor allem Themen wie der richtige Umgang mit Boden und Humusaufbau besprochen. Kompostierung wird auf dem Biohof großgeschrieben, denn durch gesunden Boden kann nicht nur bessere, sondern auch schnellere Ernte entstehen.

Andreas Achleitner zeigte uns anschließend das saisonale Gemüse, das während der Reifezeit in Gewächshäusern angebaut werden kann. Auf der Anbaufläche wurde aktuell weitflächig Vogerlsalat angepflanzt. Im Anschluss bekamen wir eine Führung durch den Biohof Achleitner im Süden von Eferding. Der Biohof besteht aus verschiedenen Teilbereichen: dem Frischmarkt mit dem verbundenen Kulinarium und der Abpackung mit der Fertigung der beliebten Biokisten. Mitarbeiter:in des Biohofes Achleitner zu sein, so erfuhren die Schüler:innen, hat übrigens viele Vorteile, so steht ihnen beispielsweise ein Physioraum zur Verfügung.

Danach folgte ein Rundgang durch die Sortierung des Gemüses oder Obstes sowie durch die Abpackung. Die Bestellungen werden in beständigen Plastikkisten verstaut, die anschließend wiederverwendet werden. Positiver Nebenaspekt ist hierbei natürlich, dass kein Gemüse oder Obst verpackt werden muss, wie man es aus dem herkömmlichen Lebensmittelhandel gewöhnt ist. Somit wird kein Müll produziert und keine Lebensmittel weggeworfen, da die unbrauchbaren Lebensmittel für die Kompostierung verwendet werden. Die Biokisten werden CO2-sparend in ausgewählte Gebiete geliefert.

Vor dem Haus zeigte uns Herr Achleitner die Photovoltaik-Anlage, die sich über das gesamte Dach des Biohofes zieht. 95% der dadurch gewonnenen Sonnenenergie verbraucht das Unternehmen selbst. Im Frischmarkt und dem Kulinarium werden frische Biolebensmittel verkauft, vor allem regionale Bauern können hier ihre Produkte an den Endkonsumenten bringen. So auch die Ölmühle Raab, die wir im Anschluss besuchten. In diesem Biomarkt findet man alle Produkte des täglichen Bedarfs, von Gemüse, Obst, Fleisch und Brot bis hin zu Süßigkeiten oder Kosmetika. Eine der insgesamt drei Töchter des Biohofs zaubert als Köchin im Kulinarium täglich frische Gerichte für ihre Gäste. Bei den Gerichten, dem Salatbuffet oder dem vegetarischen Mittagsbuffet ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein abwechslungsreiches Mittagessen wird hiermit auch für die Mitarbeiter:innen geboten.

Zum Schluss besuchten wir die Ölmühle Raab, die sich gleich neben dem Biohof in Fraham befindet. Auf dem Grundstück passieren Fertigung und Abfüllung, zudem gibt es dort das Lager und einen eigenen Hofladen. Die Ölmühle Raab verkaufen ihre Erzeugnisse nicht nur an den Biohof Achleitner, sondern auch an österreichische Reformhäuser. Ihre Produktpalette reicht von verschiedenen Ölen bis hin zu Kosmetikprodukten, Mehlen und verschiedensten Essigsorten. Im Rahmen unseres Projektes durften wir mit Familie Raab ein Interview führen. Unser Videoteam zeichnete das Gespräch auf, das anschließend transkribiert wurde, um schriftliche Auszüge für die MeinBezirk.at zu verarbeiten.

Zusätzlich haben wir für unser Projekt einen weiteren, nicht regionalen Lieferanten des Biohofs interviewt, nämlich Bioandalusi aus Spanien. Sie beliefern den Biohof Achleitner mit nahezu allen Gemüse- und Obstsorten aus ihrem Sortiment. Wie der Biohof Achleitner setzt auch Bioandalusi zu 100% auf die Spezialisierung auf ökologischen Anbau. Mit 14 Mitarbeiter:innen beliefern sie Kunden EU-weit.

Vielen Dank an den Biohof Achleitner und die Ölmühle Raab für den herzlichen Empfang und den Einblick in Ihr Unternehmen! Ebenfalls ein Dankeschön gilt Bioandalusi für die rasche und verlässliche Antwort auf unsere Interviewfragen.

Text: Hannah Krautgartner (3BK)
Fotos: Manu Bhachoo (3BK), Anna Nedorost (3BK)

20.12.2023

Lunge sezieren

Die Lunge ist unser Atmungsorgan – ein Organ, das Luft aufnehmen und abgeben kann. Wie hier beim Sezieren: Bläst man mit dem Strohhalm Luft hinein, bläst sich die Lunge auf! Faszinierend! 🤩

Text und Video: Prof. Helga Knosp

15.12.2023

Die 2CK zu Besuch bei der AK 

Workshop: Simulationsspiel Nachhaltigkeit 

Am Montag, dem 11.12.2023, machten wir, die Klasse 2CK in Begleitung von Frau Prof. Sabine Mühllechner einen Ausflug zur Arbeiterkammer, wo wir einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit besuchten. 

Der Workshop hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, umweltbewusst zu handeln und nachhaltige Lösungen zu finden. Wir haben verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit behandelt, wie zum Beispiel den Umweltschutz, die soziale Verantwortung und die wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Während des Workshops haben wir verschiedene Übungen gemacht, Spiele gespielt und dabei auch interessante Diskussionen geführt. Wir haben gelernt, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren können, indem wir beispielsweise auf erneuerbare Energie umsteigen oder weniger Abfall produzieren. In einer Gruppenarbeit musste jedes Team eine Insel erfinden und in einem Spiel nachhaltige Entscheidungen treffen. Das Ziel der Insel war es, am Ende des Jahres einen Erfolg im Bereich der Nachhaltigkeit zu erzielen. Durch das Spiel haben wir ein gutes Gefühl dafür bekommen, wie man nachhaltig handelt.  

Insgesamt war der Workshop eine wunderbare Gelegenheit, mehr über das Thema Nachhaltigkeit zu lernen und zu verstehen, wie wir alle einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leisten können. 

Text: Marija Grgic (2CK) 
Fotos: Prof. Sabine Mühllechner 

13.12.2023

Kooperationsprojekt mit den RegionalMedien Salzburg.

Sonderthema „Meine Zukunft“.

„M.I.B – MatchInBildung“ war der Titel des nächsten großen gemeinsamen Projekts mit den RegionalMedien Salzburg und der hak:zwei Salzburg. Unter dem Sonderthema „Meine Zukunft“ verfolgten wir das Ziel, ein E-Paper zu erstellen, das zu 100% von Schülerinnen und Schülern für ihre Altersgenossen gestaltet wurde.

Unser journalistischer Auftrag an das Schülerteam war es, die Bildungslandschaft und damit ausgewählte Schulen aus der Perspektive von Jugendlichen näher vorzustellen. Die Zielgruppe unseres Projekts sind alle jungen Menschen, die gerade auf der Suche nach ihrer nächsten Schule sind.

Wir danken dem Team der RegionalMedien herzlich für ihre Unterstützung bei allen journalistischen Anliegen. Wir sind mehr als stolz auf die Ergebnisse und die Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler!

Genießen Sie das Lesen, das Anschauen der Videos und Interviews in vollen Zügen!

28.11.2023

CLARITY – Ein INSTANT36-Kurzfilm


Gegen Ende der diesjährigen Herbstferien haben sich drei Schülerinnen der 3BK auf eine Challenge eingelassen: die Produktion eines Kurzfilmes in nur 36 Stunden. Der INSTANT36-Filmwettbewerb macht Platz für junge kreative Filmschaffende aus Österreich und Deutschland und bietet jährlich eine Bühne für die 26 besten Kurzfilme. Zum Thema “Vorne ist immer da, wo Verwirrung herrscht” kreierten die drei Schülerinnen unter ihrem Markennamen JAMM (Joint, Artistic, Media & Marketing) einen zwei-minütigen Film über die Verwirrungen und Zweifel, die einen beim Blick in die Zukunft umfangen und konnten sich aus über 160 Anmeldungen einen Platz unter den besagten 26 besten Teams sichern. Das anschließende Screening der ausgewählten Kurzfilme und die Preisverleihung des Festivals fanden am 25. November 2023 vor 250 Personen in der ARGEkultur statt.

Text: Anna Nedorost (3BK)

Die 1BS im EU Youth Cinema: Green Films

Die Klasse 1BS besuchte am 15. November 2023 mit Herrn Prof. Stephan Reiner und Herrn Prof. Gerald Fabiani im Rahmen des EU Youth Cinema: Green Films die Filmvorführung von “Generation Change – Wer rettet die Welt?” im Cineplexx Salzburg Airport.
Danach folgte eine ca. einstündige Diskussion, die vom Verleger Bernhard Helminger moderiert wurde. Mag. Gritlind Kettl (EUROPE DIRECT Salzburg) und Alois Lachinger (Verein des österreichischen Klimarat der Bürger:innen) stellten sich den Fragen der jungen Menschen.

Text und Fotos: Prof. Gerald Fabiani

24.11.2023

Die 4BK zu Besuch im Haus Franziskus – Ein Bildungsangebot der YoungCaritas 

Am Freitag, den 17.11.2023, durfte sich die 4BK im Haus Franziskus mit dem Thema Armut beschäftigen. Im Rahmen eines Spiels wurde uns die ungerechte Vermögensverteilung auf der Welt verdeutlicht und im Zuge einer Art Lotterie wurden uns verschiedene Schicksale zugelost. Auf diese Weise erfuhren wir, wie schnell man am Rande der Gesellschaft stehen kann: Jede:r von uns kann in eine Armutssituation gelangen. 

Das Haus Franziskus bietet Obdachlosen die Möglichkeit einer Notschlafstelle bzw. eines Notquartiers – bei Maximalauslastung sind hier 90 Plätze belegt. Wir bekamen Einblicke in die Räumlichkeiten und ein zuständiger Sozialarbeiter stand für Fragen zur Verfügung.  

Und dann hieß es: Schnippeln, schnippeln, schnippeln! 
Wir halfen bei der Zubereitung der Gemüsesuppe, die im Haus Franziskus an die Obdachlosen ausgegeben wird und für viele die einzige richtige Mahlzeit des Tages ist. 

Vielen Dank an YoungCaritas, die uns diesen Einblick im Rahmen des Bildungsangebotes ermöglicht hat. 

Text und Fotos: Prof. Anna Birgmann 

19.11.2023

Alles e.e.si! 

Die Veranstaltung zur e.e.si-Zertifizierung am 16.11.2023 wurde feierlich von Herrn Bildungsminister Ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek eröffnet. Die Begeisterung und der “entrepreneurial spirit” im großen Saal der AK Wien war stark spürbar, als die stolzen e.e.si-Vertreter:innen und -Direktor:innen der unterschiedlichsten berufsbildenden höheren Schulen auf die Bühne geholt wurden. 29 Schulen wurden vorgestellt und ihre Highlights aus zwei Jahren e.e.si präsentiert. Für uns als hak:zwei war es spannend mitzuerleben, welche Projekte an anderen Schulen umgesetzt wurden.  

Mit geschwollener Brust dürfen wir uns als hak:zwei wirklich sehr freuen, dass wir mit unserer Rezertifizierung erneut einen Teil zur Entrepreneurship Education in Österreich beitragen können! Eine Veranstaltung wie diese zeigt, dass Schüler:innen mit Unternehmergeist und Motivation neue wirtschaftliche Entwicklungen und Ideen vorantreiben.   

Text: Prof. Magdalena Schweighart 

Fotos: Prof. Magdalena Schweighart 

hak:zwei BIM-Gewinnspiel

 

Vom 23.11. bis zum 26.11.2023 findet die BIM im Salzburger Messezentrum statt und selbstverständlich sind auch wir dort vertreten. An unserem Stand erwartet dich ein fantastisches Gewinnspiel. 

Wie kann man daran teilnehmen? 

  1. Komm zu unserem Stand auf der Messe. (Halle: 10, Stand: 6.11) 
  1. Fülle das Anmeldeformular aus. 
  1. Schätze, aus wie vielen Legosteinen unser hak:zwei Logo besteht. 
  1. Wenn deine Schätzung unter den besten abgegebenen ist, wirst du von uns per Mail über deinen Gewinn informiert. 
  1. Hol deinen Preis am Tag der offenen Tür (12.01.2024) bei uns an der Schule ab! 

Diese Preise gibt’s zu gewinnen! 

  • 1x Fujifilm Instax Mini 11 Sofortbildkamera (+ 2x Fujifilm) (Wert von 150€) 
  • 6x 50€ Zebra Gutscheine 
  • 6x 50€ ARENA Gutscheine 
  • 4x 25€ Cineplexx Gutscheine 
  • 1x Powerbank Salzburg AG 

Teilnahmebedingungen: 

  1. Das Gewinnspiel richtet sich an alle Schüler:innen, die an der hak:zwei interessiert sind. 
  1. Schüler:innen, Lehr- und Verwaltungspersonal der hak:zwei sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. 
  1. Bei mehreren richtigen Schätzungen werden die Gewinner:innen ausgelost. 
  1. Die Preisübergabe findet wie erwähnt am Tag der offenen Tür, am 12.01.2024, bei uns an der hak:zwei Salzburg statt. Die Übergabe der Preise erfolgt nur bei persönlicher Abholung. 

Text: Josefine Erhard (3AK) 

16.11.2023

Die 3BK im C3 und am Küniglberg

Der Wiedereinstieg nach den Herbstferien wurde von der 3BK mit einem Wienaufenthalt gut genutzt. Beim Workshop am 7. November 2023 im C3, dem Komptenzzentrum für globale nachhaltige Entwicklung, konnten die Schüler:innen wertvollen Input zum Thema Lieferkettengesetz sammeln, welcher für ihr Projekt mit dem Biohof Achleitner eine tolle Ergänzung bietet. Facts wie die „smile curve“, dass ein Handy aus über 50 Komponenten besteht oder dass Wolfram aus Österreich kommt, weckte das Interesse, sich noch intensiver mit Lieferketten zu beschäftigen. Zusätzlich lernten die Schüler:innen das System der C3-Bibliothek kennen, die für die Literatursuche bei der VWA mit Ratschlägen und Workshops zur Verfügung steht. Bei dieser Gelegenheit konnten die Schüler:innen auch einen Bibliotheksausweis erstellen lassen, mit dem E-Books und Papers entliehen werden können. 

Beim gemeinsamen Abendessen im Vapiano wurde noch etwas debattiert und Resümee gezogen. 

Das Highlight des nächsten Tages war die ORF-Backstage-Tour, welche in den ORF-Studios am Küniglberg stattfand. Wir wurden herzlich und mit einer Portion Wiener Schmäh begrüßt und konnten unter anderem die Studios von Barbara Karlich, der ZiB oder Lotto 6 aus 45 besuchen. Hier war sogar den Medienprofis aus der 3BK vieles neu und die Klasse war begeistert von der immensen Dimension des ORF-Campus (2500 Mitarbeiter:innen). Den Schüler:innen wurden hier viele interessante und zukunftsträchtige Tätigkeitsbereiche aufgezeigt, welche nach der Matura oder für Praktika bestimmt eine Bewerbung wert sind. 
 

Danke an die Klasse für den schönen Wienaufenthalt – ihr seid spitze!  

Text: Prof. Magdalena Schweighart 
Fotos: Prof. Magdalena Schweighart 

03.11.2023

ENMA-TEAM der 4CK besucht das Unternehmen BWT in Mondsee: „For You And Planet Blue“ 

Am Freitag, den 20.10.2023, präsentierte uns Frau Mayerhofer den weltweit aktiven BWT-Konzern in der Mutterfirma in Mondsee. BWT steht für „Best Water Technology“, denn alle Produkte wie Pool-Reinigungsroboter, Wasserenthärter und -aufbereiter, Filter sowie Armaturen repräsentieren die marktführende Kompetenz des Konzerns rund um das Thema Wasser.  
Ob in der Formel 1, im Porsche-Cup, im Schisport oder auf Fußballdressen – Pink ist das Corporate-Design-Element im globalen BWT-Sponsoring und Marketing. Der Merchandising-Fan-Shop ist jeden Freitag von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet. 
BWT begeisterte uns ENMA-Schüler:innen der 4CK, denn der Konzern baut auch zahlreiche Brunnen in wasserarmen Ländern Afrikas im Sinne des Slogans „We Change The World“. 

Wir danken Frau Mayerhofer von BWT und unserem ENMA-Coach MMag. Manfred Daschill für diese anregende Unternehmenserkundung, die unseren Horizont erweitert hat. 

Text: ENMA-TEAM der 4CK 

Kennenlerntag der 1DK im Salzbergwerk am Dürrnberg bei Hallein 

Wer hat Angst vor dem „Schwarzen HUNT“? 
Niemand! 
Wenn er aber kommt? 
Dann fahren wir alle mit! 

Der HUNT mit „T“ ist nämlich der Zug, der in den Salzstollen fährt. Der Besuch der Salzwelten war ein echtes Erlebnis bei dem wir Schüler:innen der 1DK uns, aber auch unsere Klassenlehrerin Frau Prof. Ute Hertwich (Geografie) und unseren Klassenvorstand Herrn Prof. Manfred Daschill (Betriebswirtschaft sowie Persönlichkeitsbildung & Soziale Kompetenz) besser kennenlernen konnten. 
Danke für diesen schönen Tag. 

Text: Schüler:innen 1DK mit KV Prof. Manfred Daschill 

24.10.2023

3AS zu Besuch bei MACO 

Die 3AS der hak:zwei Salzburg war heute mit ihren zwei Begleitlehrerinnen Mag. Kristin van Dyck und Mag. Michaela Wiesinger zu Besuch bei MACO in der Alpenstraße.  

Frau Vanessa Schubert, HR Expert bei MACO, begrüßte uns und anschließend führte uns Herr Rene Baumgartner durch die Produktionshallen und das beindruckend große Firmengelände. 

Anschließend begaben wir uns ins FIZ (Forschungs- und Innovationszentrum), wo wir über Lehrlingsausbildung und administrative Bereiche (IT und Buchhaltung) informiert wurden – die Vortragenden antworteten auf viele Fragen unsererseits und so konnten wir wirklich sehr gute Einblicke in die Berufswelt bekommen.  

Zum Abschluss begrüßte uns noch Geschäftsführer Herr Dipl.-Kfm. Guido Felix und erzählte uns u. a. auch von seinem beruflichen Werdegang und seinem Erfolgsgeheimnis – sehr spannend für junge Menschen, die gerade vor ihrem Eintritt ins Berufsleben stehen.  

Eine Jause rundete den sehr informativen und gelungenen Tag ab. Herzlichen Dank nochmals an die Verantwortlichen bei MACO für diesen wirklich gelungenen Tag. 

 
Text: Prof. Kristin van Dyck 
Fotos: Prof. Kristin van Dyck 

Workshop „Richtiges Fotografieren mit dem Smartphone“ 

Der Oktober 2023 ist der erste Medienmonat zum Mitmachen im gesamten Bundesland Salzburg. Es gibt Veranstaltungen rund um die Themen Medienbildung, -technik und -kultur – und das für Jung und Alt. Insgesamt gibt es eine Auswahl von 50 kostenlosen Angeboten.  

Dazu hat auch Prof. MMag. Christoph Eder, Wirtschafts- und Medienlehrer für Fotografie, einen Medien-Workshop organisiert. Er brachte Schüler:innen von Gymnasien und Mittelschulen im Alter von 10 bis 14 Jahren das richtige Fotografieren mit dem Smartphone bei. Die Veranstaltung fand dazu in unserem modernen digitalen Klassenzimmer statt. 

Zunächst lernten die Teilnehmer:innen die Grundlagen der Fotografie. Dabei wurden folgenden Fragen beantwortet:  


Was soll mein Bild aussagen?  
Was versteht man unter Komposition?  
Was ist der goldene Schnitt?  
Aus welcher Perspektive soll ich fotografieren?  
Wie arbeite ich mit Licht?  
Worauf muss ich bei der Aufnahme achten? 

Anschließend wurden den Schüler:innen die Arten der Kameras am Smartphone sowie die richtige Haltung beim Fotografieren gezeigt. Danach durfte anhand praktischer Übungen das Gelernte bereits in die Tat umgesetzt werden. Die so entstandenen Bilder wurden auf eine Online-Bildergalerie gestellt und danach gemeinsam analysiert. 

Im zweiten Teil des Workshops gingen die Teilnehmer:innen nach draußen an die Salzach, um auch die Landschafts- und Reisefotografie zu erlernen. Herr Prof. MMag. Christoph Eder zeigte ihnen, was bei dieser Art von Aufnahmen zu beachten sei. Danach durften die Teilnehmer:innen wieder eigene Bilder mit ihrem Smartphone aufnehmen. Diese wurden später im digitalen Klassenzimmer auch bearbeitet, um von den gemachten Bildern die maximale Qualität herauszuholen. 

Abschließend durften die Schüler:innen noch das hauseigene professionelle Fotostudio besuchen. Dazu wurde ihnen zunächst erklärt, was bei Portraitaufnahmen genau zu berücksichtigen ist. Nach den gemeinsam gemachten Aufnahmen konnten sie sich dann gegenseitig portraitieren. Sogar die Nebelmaschine wurde für coole Effekte eingeschaltet. 

Die Teilnehmer:innen waren von dem neu Gelernten sehr begeistert und können dies nun für gute Aufnahmen im privaten Umfeld einsetzen. 

Text: Prof. Christoph Eder 
Fotos: Workshop-Teilnehmer:innen, Prof. Christoph Eder 

14.10.2023

Buddy-Time

Vernetzungsevent der medien:hak-Jahrgänge!


Die Vernetzungsphase aller vier Jahrgänge der medien:hak ging mit Mitte Oktober in die erste Phase.
Bei einem „Speed-Dating“ trafen sich Schüler:innen unterschiedlicher Jahrgänge der Medienklassen,
um sich kennenzulernen und zu vernetzen.
Wir freuen uns auf das nächste Treffen mit den Schüler:innen der medien:hak und hoffen auf viele
neue jahrgangsübergreifende Kontakte und Freundschaften.

Text: Lina Podlogar (2BK)
Fotos: Prof. Oliver Andorfer, Prof. Michaela Strasser

09.10.2023

Verleihung der Fair-Trade-Urkunde bei MoveMania – Ein Meilenstein für unsere Schule

Die Idee, eine Fair-Trade-Schule zu werden, wurde von unseren engagierten Schüler:innen geboren. Nach intensiver Arbeit und Engagement sind wir nun stolz darauf, unser Ziel erreicht zu haben. Die Verleihung der Fair-Trade-Urkunde durch Herrn Bgm. DI Harald Preuner während unseres Sportfestes MoveMania am 04.07.2023 war ein lang ersehnter Erfolg, auf den wir gemeinsam als Schule hingearbeitet haben. Fair Trade ist ein fixer Bestandteil im Unterricht und die Schülergenossenschaft ist immer bemüht, das Thema durch Veranstaltungen in den Fokus zu rücken.  

Diese Auszeichnung ist ein bedeutender Schritt auf unserer Reise zur Förderung von Fairness und Gerechtigkeit an unserer Schule und darüber hinaus. 

Text: Prof. Karin Falkenstetter 
 

29.09.2023

Kennenlerntag: Die 1BK im YOCO Salzburg

Am Montag, den 25. September 2023, besuchten die Schüler:innen der 1BK zusammen mit ihrer Klassenvorständin Frau Prof. Michaela Strasser und der Begleitlehrerin Frau Prof. Sabine Mühllechner im Rahmen eines Kennenlerntages das YOCO (Young Community) in Salzburg. 

Angeleitet durch Raphael und Babsi lernte sich die Klasse durch Spiele und Übungen besser kennen, um sich dann zusammen Herausforderungen zu stellen. Der Vormittag trug merklich dazu bei, die Klassengemeinschaft zu stärken und jeden Einzelnen in seiner Eigenart zu respektieren.

Text: Lion Reich (1BK) 

Fotos: Prof. Michaela Strasser 

27.09.2023

Globalisierung und Regionalität: Ein Widerspruch?

Die 3BK konnte beim 19. Europe Summit im Salzburg Congress interessante Aspekte zum Thema „Globalisierung und Regionalität im Widerspruch?“ sammeln. Die Klasse hatte sich im Vorfeld bereits in die Materie eingearbeitet – etwa im Kontext von Lieferketten, dem globalen Süden oder der „Glokalisierung“ – und konnte dem Diskurs zwischen Expert:innen und Jugend mit Interesse folgen. Für das weitere Projekt zum Thema Lieferketten und Nachhaltigkeit, welches die 3BK in BPQM erarbeitet, lieferte der Europe Summit zahlreiche relevante Beiträge. Insgesamt war die Veranstaltung äußerst gelungen und aufschlussreich, den Schüler:innen wurden neue Perspektiven in diesem aktuellen und komplexen Thema aufgezeigt. 
Wir danken dem Europe-Summit-Team für die Einladung!
 

Text: Prof. Magdalena Schweighart
Fotos: 3BK  

10.07.2023

Ausflug ins Waldbad Anif 

Die 2CK besuchte am 06.07.2023, zusammen mit den Begleitlehrerinnen Frau Prof. Michaela Riedelsperger, Frau Prof. Stefanie Dittmer und Frau Prof. Michaela Peterkovic, das Waldbad in Anif. Dort angekommen gab es für die Schüler:innen viel zu entdecken. Das Waldbad bietet einen schönen See mit Blick auf die Berge, ein eigenes Restaurant sowie ein Volleyballfeld und nebenan einen Kletterpark. Diese Gelegenheiten nutzten die Jugendlichen und verbrachten gemeinsam eine schöne Zeit.  

Text: Lara Dancanet (2CK), Larissa Mareich (2CK)  

Besuch in der Keltenstadt 

Am letzten Schultag vor der Zeugnisvergabe besuchte die 2AS gemeinsam mit Klassenvorständin Mag. Kristin van Dyck und Englischlehrer Mag. Stefan Stingl das idyllische Hallein.  

Bei bestem Wetter wanderten wir der Salzach entlang, genossen die Aussicht und kehrten dann zurück zu einer Besichtigungsrunde durch die historische Altstadt. Es war ein gelungener Abschluss eines anstrengenden Schuljahres. Wir genossen die gemeinsame Zeit, welche wir bei einem gemütlichen Eis ausklingen ließen. 

 
Text: Prof. Kristin van Dyck 

Von Linzer Torte und essbarer Erde 

„In Linz beginnt’s“, soll Helmut Qualtinger einmal gesagt haben. Für den 2. Jahrgang der jus:hak galt diesmal eher das Gegenteil. Mit einer Exkursion in die oberösterreichische Landeshauptstadt beschloss die 2AK das Schuljahr 2022/23. 

Stadtführerin Silvia Reschreiter zeigte uns versteckte Innenhöfe und führte uns in die Geschichte ausgewählter Häuser und die architektonischen Veränderungen der Linzer Altstadt im Verlauf der Zeit ein. Nach einer erholsamen Mittagspause und einem Stück Linzer Torte gingen wir im Ars Electronica Center den Schnittmengen und Wechselwirkungen von Kunst und Technik und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft auf den Grund. Im Deep Space 8K staunten wir etwa über eine hochauflösende Gigapixel-Fotographie von Pieter Bruegels Gemälde „Der Turmbau zu Babel“ (Wiener Version) oder erzeugten durch unsere eigene Bewegung im Raum faszinierende kaleidoskopische Muster. Wir sahen das Präparat eines menschlichen Gehirns, lauschten den Kompositionen einer künstlichen Intelligenz und erfuhren am eigenen Leib, dass essbare Erde schlicht und ergreifend nach Erde schmeckt. 

Ein Glück, dass die Burger beim abschließenden gemeinsamen Abendessen das wieder wettmachen konnten.  

Text: Prof. Lucia Steinbacher 
Fotos: Julia Katzinger (2AK), Prof. Lucia Steinbacher 

Exkursion: Zoo Salzburg Hellbrunn 

Im Rahmen der Projekttage unternahmen die Schüler:innen der 2DK am 05.07.2023 eine Exkursion in den Zoo Salzburg Hellbrunn, um abseits des Wirtschaftsunterrichts auch den naturwissenschaftlichen Unterricht anschaulich zu unterstützen. 

Schon beim Treffpunkt vor dem Zoo war klar: Da sind wir heute nicht allein – gefühlt hatten alle Unterstufenklassen Salzburgs dieselbe Idee. Aber der deshalb aufkommende Frust war wie weggefegt, als uns der dunkelrote Ara „Papageno“ mit einem markerschütternden Guten-Morgen-Schrei begrüßte. Außerdem gab es großes Gelächter, weil sich Soraya (Name von der Redaktion aus wohl verständlichen Gründen geändert) vor einem am Weg frei dahinflanierenden „gemeinen Haushuhn“ fürchtete. 

Die quirligsten Gesellen waren die Brillenpinguine, die im Schwimmbecken ein kollektives Morgen-Schwimmen durchführten. Squid, der Paten-Pinguin von unserem Klassenvorstand, kam sogar zur Begrüßung her, drehte aber wieder ab, weil er von uns keinen Fisch bekam. 

Imposant, aber auch ein bisschen unheimlich waren die vier monströsen Breitmaul-Nashörner, die bis zu 2,3 Tonnen wiegen, 1,8 Meter Schulterhöhe erreichen und bis zu 50 km/h schnell sein können. 

Wunderschön – was für ein toll geflecktes Fell! – und anmutig in ihren Bewegungen waren die Jaguare. 

Und kaum zu glauben, dass sich die kleinen, putzigen, knapp zwei Kilogramm schweren  

Zebra-Mangusten auch hin und wieder eine Schlange zum Mittagstisch genehmigen. 
 

Letztendlich waren wir uns einig, dass ein Besuch im Zoo Salzburg Hellbrunn, und sei es gefühlt schon der hundertste gewesen, immer wieder Neues und Interessantes bereithält.  
Oder wer weiß denn schon, was ein Nandu, ein Großer Mara, ein Halsbandpekari oder ein Gulo gulo ist?   

Text: Schüler:innen der 2DK 
Foto: Schüler:innen der 2DK 

2AS goes Hellbrunn 

Die 2. Handelsschulklasse der hak:zwei verbrachte am Mittwoch, den 05.07.2023, gemeinsam mit Klassenvorständin Mag. Kristin van Dyck und den beiden Begleitlehrer:innen Mag. Katharina Gasser und Mag. Stefan Stingl einen informativen und lustigen Tag in Hellbrunn.  

Nach einem Spaziergang durch die Hellbrunner Allee fand eine sehr interessante Führung durch das Schloss Hellbrunn statt.  

Im Anschluss daran ging es in den Zoo, wo wir auch die 2DK trafen. Ein gemeinsames Eis rundete den wirklich gelungenen Ausflug ab.  


Text: Prof. Kristin van Dyck 
Fotos: Prof. Katharina Gasser 

05.07.2023

Brandschutz- & Feuerlöscher-Übung an der hak:zwei

Am 3. Juli 2023 wurde von der Firma Brandschutz Bayerhammer für die Lehrer:innen und das Verwaltungspersonal der hak:zwei eine Brandschutzübung durchgeführt. Die HAK1 und die Feuerwehr Salzburg wurden im Vorfeld informiert. 

Die unterschiedlichen Kategorien von Feuerlöschern sowie die richtigen Einsatzgebiete wurden zu Beginn der Schulung theoretisch und praktisch erklärt. Im Anschluss durften alle die verschiedenen Feuerlöscher ausprobieren, um eine simulierte Brandstelle zu löschen. 

Das erste Highlight war ein klassischer Fettbrand. Dabei wurde Öl entsprechend erhitzt und anschließend mit der gezielten Zufuhr von Wasser der sogenannten Fettbrand simuliert. Es entstand im Topf eine riesige Stichflamme, die nur mit einer Löschdecke abgedeckt werden darf. Anschließend muss sofort die Feuerwehr alarmiert werden. Ein Fettbrand darf niemals mit Wasser gelöscht werden. 

Das zweite Highlight der Feuerlöscher-Übung war die Explosion einer kleinen Gaskartusche, die üblicherweise für Bunsenbrenner oder auch beim Camping eingesetzt wird. Gaskartuschen dürfen nicht in der Nähe von brennbaren Materialen gelagert werden. Wärmeentwicklung genügt, um eine Explosion dieser Gaskartuschen herbeizuführen.  

Die Lehrer:innen und das Verwaltungspersonal der hak:zwei waren von dieser Feuerlöscher-Übung sichtlich beeindruckt und konnten sehr davon profitieren. 

Text, Fotos und Videos: Prof. Manuel Ramsimmer 

04.07.2023

hak:zwei goes Poetry:Slam

Schreiben abseits vom Rotstift.
Die Sprache im Fokus, das Herz auf der Zunge.
Gehört werden.
Gesehen werden.
Die Schule als Chance.
Das Leben als Bühne.


Viele Wörter, viele Gefühle – heuer fand zum ersten Mal an der hak:zwei ein Poetry:Slam statt. Dem hak:zwei-Poetry:Slam war ein Besuch des U20 Poetry Slam im Salzburger Literaturhaus vorangegangen. Für viele war es der erste Kontakt mit dieser Form von Literatur, doch bei allen
hinterließ sie einen bleibenden Eindruck. Schon hier konnte die Begeisterung für dieses Genre geweckt werden.
Gleich im Anschluss fanden am Montag und Mittwoch in der vorletzten Schulwoche an der Schule Schreibworkshops mit der Wiener Künstlerin Adina Wilcke statt. Es waren zwei inspirierende, kreative und wertvolle Workshop-Tage mit ihr und unseren Schüler:innen. Am Freitag, den 30.06.2023 fand in gemeinsamer Vorbereitung das eigentliche Event, der
Poetry:Slam statt. Großartige Schüler:innen – besser gesagt Poet:innen – bewiesen viel Mut auf der
Bühne.


Text: Prof. Sabine Mühllechner, Prof. Lucia Steinbacher
Fotos: Manu Bhachoo (2BK), Julia Oberthaler (2BK), Prof. Sabine Mühllechner


„In verschiedenen Schreibübungen wurden die Schüler:innen dazu animiert, kreative Ideen zu finden. Auch die Wortfindung war ein zentraler Punkt. Beim Poetry Slam ist es nämlich wichtig, ein Bild im Kopf der Zuhörenden zu kreieren, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen und zu behalten. Je ungewöhnlicher die Formulierung und Metapher, desto besser! Auch als erfahrenere Schreiberin war der Workshop sehr spannend. Es war erfrischend, neue Ideen und Eindrücke, sowie Feedback von anderen zu bekommen. Einige der Übungen werde ich auch privat wieder anwenden, falls ich eine Schreibblockade habe. Auf einer Bühne vor vielen Leuten zu stehen ist auch nicht so schlimm, wie ich
anfangs dachte.“ – Eva Sponring (4AK)


„Besonders schön war die Atmosphäre, in der gearbeitet wurde. Jede:r Poet:in wurde mit Applaus empfangen und auch wieder verabschiedet. Auch der allgemeine Umgang untereinander war sehr angenehm und freundlich und mehr als respektvoll.“ – Alexander Frauenschuh (1AK)

03.07.2023

Wir haben gewonnen!

Die TU Graz verleiht der 1DK für ihre Projektidee den Preis in der Kategorie „Umsetzbarkeit“

Das Projekt „WUNDERMASCHINE“ der TU Graz ermöglichte international allen höheren Schulklassen, ihre Ideen und Vorschläge zur Bewältigung aktueller, globaler Probleme darzulegen. Die 1DK hat sich dieser Herausforderung gestellt und Sara Jurosevics Idee, den „1DK Anti Fire Alerting Ball“, entwickelt. Eine kleine Kapsel, um Waldbrände frühzeitig zu erkennen. Mithilfe von Thermosensoren, Kohlenmonoxid-Sensoren und GPS können Feuerherde erkannt werden, bevor ein Feuer ausbricht. Tausende Sensoren können großräumig über mehrere Quadratkilometer Wald mithilfe eines Hubschraubers verteilt werden. Die umliegenden Feuerwachen werden alarmiert, sobald ein Sensor die Grenzwerte überschreitet. Dank des GPS wird der Entstehungsort geortet, bevor ein Brand ausbricht. Waldbrände? Nicht mit uns!

Unser Bewerbungsvideo hat sich durchgesetzt. Die TU Graz hat unsere 1DK zur Preisverleihung am 28.06.2023 eingeladen, wo wir mit einem Preis der Kategorie Durchsetzbarkeit geehrt wurden und mit einem Buffet, T-Shirts und einem Rundgang durch die Entwicklungs- und Produktionsräume der Universität verwöhnt wurden. Und das Beste? Die Ideen der Teilnehmer:innen – also auch unser „1DK Anti Fire Alerting Ball“ – werden von der TU Graz nun tatsächlich gebaut.

Darauf sind wir stolz!

Text: Prof. Helga Knosp

Fotos: Prof. Christian Berner, Prof. Helga Knosp, Mahmoud Samra (1DK)

… kurz vor Schulschluss: 1CK WORKSHOP queerfacts 

Der Workshop für Respekt, Gleichstellung und Vielfalt 

Jede Person hat es in der Hand, wie sie mit Vielfalt in der Gesellschaft und im eigenen Leben umgehen will. In diesem (großartigen!) Workshop setzen sich die Schüler:innen der 1CK mit genau dieser Thematik intensiv auseinander. Die Fragestellungen des Trainerteams berühren jede:n, öffnen neue Perspektiven und erlauben eine vorurteilsfreie Annäherung an tabuisierte Themen. Unsere Schüler:innen gehen mit großer Sensibilität und Offenheit an das Thema heran und schaffen miteinander einen Raum, in dem sich alle wohlfühlen. 

ZIEL erreicht! Die Werte Vielfalt und Toleranz, die im PBSK-Unterricht einen wichtigen Stellenwert einnehmen, halten der Realität stand.  

Text und Fotos: Prof. Johanna Gschaider, Prof. Rita E. Baumgartner 

Do you like IT? 

Die 2BK der medien:hak traf sich am Donnerstag, den 29. Juni 2023 mit Frau Prof. Neudorfer beim WIFI Salzburg zum IT-Karrieretag. Namhafte Unternehmen wie Wüstenrot, Lidl, die Werbeagentur Algo, Porsche oder auch die FH und Universität Salzburg uvm. stellten aus und gaben interessante Informationen an die Schüler:innen weiter. 

IT – so vielseitig wie das Leben. Im Talk mit drei Damen aus der Branche wurde aufgezeigt, dass auch Umwege zum Ziel führen können und Frauen für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern sind. 

Zum Schluss dieser Veranstaltung durften die Schüler:innen in modern ausgestatten EDV-Räumen bei einem kniffeligen Computerspiel Bomben entschärfen. Dabei ging es um besonders gute Kommunikation im Zweier-Team und siehe da: Alle konnten unterschiedliche Levels knacken. 

Vielen Dank an die Organisator:innen für den interessanten Einblick in die Welt der IT. 

Text und Fotos: Prof. Eva Neudorfer 

27.06.2023

Besuch des Landesgerichts Salzburg 

Der erste Jahrgang der jus:hak durfte das Landesgericht Salzburg besuchen. 


Es ist ein beeindruckendes Gebäude mit einer reichen Geschichte. Die Architektur ist atemberaubend und die Einrichtung ist sehr elegant. Es ist ein großartiger Ort, um mehr über die Geschichte der Stadt und der Region zu erfahren. Der Richter Peter Egger hat sich viel Zeit für uns genommen, uns durch das Gebäude geführt und unsere vielen Fragen beantwortet. Wir durften uns in einen Verhandlungssaal setzen und haben über die Rolle der einzelnen Personen im Gericht (Richter:innen, Staatsanwält:innen, Rechtsanwält:innen, Dolmetscher:innen, Sachverständige, Zeug:innen, etc.) gelernt. Abschließend durften wir noch den Schwurgerichtssaal besichtigen. Dabei handelt es sich um den größten Gerichtssaal, in dem Geschworenenprozesse (Mord, Wiederbetätigung, etc.) verhandelt werden. 

Uns allen hat die Exkursion sehr gut gefallen und wir freuen uns, wenn wir nächstes Jahr eine Verhandlung im Salzburger Landesgericht anschauen dürfen. 

Text: Almina Ljubijankic (1AK), Sara Zefferer (1AK) 
Fotos: Prof. Julia Bican 

Digitale Lernstandserhebung Digicheck 

Auch dieses Schuljahr fand an den österreichischen Handelsakademien wieder der Digicheck statt. Dabei wurden die IT-Kompetenzen der Schüler:innen in den Bereichen der Microsoft-Office-Pakete und digitalen Grundlagen überprüft. Die Schüler:innen der 4. Jahrgänge konnten ihre Kompetenz mit beachtlichen Leistungen unter Beweis stellen. So konnten insgesamt 13 Schüler:innen ein A-, B- oder C-Level-Zertifikat erreichen. Die Überreichung der Zertfikate fand durch die Schulleiterin Prof. MMag. Daniela Huber-Krimplstätter und den Wirtschaftsinformatiklehrer Prof. MMag. Christoph Eder statt. Herzliche Gratulation zu diesen außerordentlichen Leistungen. 

Text & Foto: Prof. Christoph Eder  

26.06.2023

Let’s jump and spray 

Für unsere Exkursion trafen wir, die 1AS, uns am Salzburger Hauptbahnhof, von hier fuhren wir mit der Westbahn direkt nach Linz.  

Am Programm standen: 

  • Jump Dome Linz 
  • Mural Harbor mit Graffiti-Workshop 
  • Freigang am Taubenmarkt in Linz 

Jump Dome:  

Als wir an der Straßenbahnhaltestelle „Im Bäckerfeld“ ausstiegen, spazierten wir ein paar Minuten, bis wir dann schließlich den Jump Dome erreichten. Wir bekamen unsere Armbandchips, mit denen wir die Halle betreten konnten und zogen uns die Socken an. Dann ging es auch schon los. 

Graffiti Workshop: 

Für die nächsten zwei Stunden waren wir dann äußerst beschäftigt, dem Rundgang durch das Mural-Harbor-Areal mit dem Kunstvermittler Michi zu folgen. Er zeigte uns einige berühmte Werke von Sprayer:innen aus aller Welt. Zum Ende hin war es uns erlaubt, selbstständig zu sprayen. 

Freizeit: 

Hier gingen wir dann getrennte Wege und beschäftigten uns zu zweit oder in Gruppen. In dieser Zeit hatten wir dann die Möglichkeit, uns etwas zu essen zu holen oder zu shoppen, was das Herz begehrt. 

Wir trafen uns anschließend beim Info-Point, um von hier aus wieder mit dem Zug nachhause zu fahren. Alles in allem war es ein sehr lustiger, wenn auch heißer Tag. 

Bericht: Anjali Baldessari, 1AS 
Fotos: Prof. Stingl und Prof. Neudorfer 

Youlead-Aktionstage in Wien 

Von Freitag, den 23.06., bis Samstag, den 24.06., waren einige Schüler:innen der Klassen 3AK, 3CK und 3DK vom Verein Südwind eingeladen, das Thema Klimawandel zu debattieren. 

Am Freitag in der Früh wurden die Schüler:innen und die Lehrkräfte Prof. Christoph Eder und Prof. Manuel Ramsimmer von Sonja Schachner vom Verein Südwind am Hauptbahnhof in Salzburg empfangen und mit der Westbahn nach Wien begleitet. Wir vernetzten uns auch mit den anderen Schüler:innen der HAK/HAS Hallein. Nach der Ankunft in Wien machten wir uns gemeinsam auf den Weg zur alten Universität. Im „Westspace“, dem Festsaal der alten WU, bekamen wir einen spannenden Vortrag zum brandaktuellen Thema Klimawandel. Im Anschluss nahmen die Schüler:innen in Kleingruppen an den Workshops „Comics“ und „Debattieren“ teil. Sie lernten die Basics, wie einfache Comics schnell und unkompliziert skizziert werden können und wie man zu diversen Themen seine eigene Meinung artikulieren und untermauern kann. Nach dem Zimmerbeziehen in der Jugendherberge in der Myrthengasse ließen wir den Abend im Restaurant „Mi Barrio“ ausklingen. Zu einem reichhaltigen mexikanischen Buffet wurden wir vom Verein Südwind eingeladen. Am Samstag stand als Abschluss noch ein Stadtrundgang am Programm. Es war aber kein gewöhnlicher Rundgang, sondern wir wurden von Klimaaktivisten begleitet, die uns ermutigten, unsere Meinungen zur Verbesserung der aktuellen Klimasituation kundzutun. 

Nach der anschließenden Schlussreflexion traten wir die Heimreise nach Salzburg an.

Text: Prof. Manuel Ramsimmer 
Fotos: Prof. Christoph Eder 

21.06.2023

Firi-Schülerinnen schaffen das FiRi-Zertifikat 

Wie schon in den letzten Jahren haben auch heuer die Absolventinnen des Ausbildungsschwerpunktes Finanz- und Risikomanagement das FiRi-Zertifikat an der Wirtschaftskammer geschafft. Die Schülerinnen mussten dafür während der letzten drei Jahre eigene Tests über die Unterlagen, die uns von der Wirtschaftskammer zur Verfügung gestellt wurden, ablegen. Weiters verfassten sie eine Diplomarbeit mit einem FiRi-Bezug und zu guter Letzt mussten sie ein Fachgespräch an der Wirtschaftskammer mit Vertreter:innen von Banken und Versicherungen bestehen. Der Festakt zur Überreichung der Urkunde fand im Kavaliershaus in Kleßheim statt. Begleitet wurden die Schülerinnen von der Schulleiterin Prof. MMag. Daniela Huber-Krimplstätter und Prof. Mag. Michaela Wiesinger. 

Wir gratulieren herzlich! 

Text: Prof. Michaela Wiesinger 

17.06.2023

Druck macht Schule

Die 3BK zu Besuch bei der Druckerei Die Offset.

Was haben die Fußballmannschaft Red Bull Salzburg, das PS5-Spiel Grand Theft Auto V, der Rapper Bushido, der Stanglwirt, das Möbelhaus XXXLutz, Fußballer Marko Arnautovic, die PCR-Tests von „Salzburg gurgelt“, Sängerin Adele, die Firma Hartlauer und die Stiegl-Brauerei gemeinsam?

Für sie alle wurden in der Druckerei Die Offset in Wals-Siezenheim bereits unterschiedlichste Printprodukte hergestellt. Von der schlichten Visitenkarte über kreative Schallplattencover und Verpackungen bis hin zu personalisierten Print-Produkten und aufwendigen Kunstkatalogen – bei Die Offset bleibt kein Kundenwunsch offen. Dank Sonderfarben, Hochglanzveredelungen, Ausstanzungen, Prägungen oder schlicht durch die Verwendung hochwertiger Papiere scheinen die Möglichkeiten im Printbereich schier unendlich.

Die 3BK durfte am Mittwoch, den 14.06.2023, im Rahmen ihres Medieninformatik-Unterrichts bei Prof. Martina Gensmantel eine Führung durch das Firmengebäude von Die Offset machen. Angefangen bei der Druckvorstufentechnik (also der Aufbereitung der elektronischen Daten) über die Offset- und Digitaldruckproduktion bis hin zum fertigen Produkt erklärte René Kirchlechner, Technischer Leiter von Die Offset, zusammen mit seinen Kollegen anschaulich jeden einzelnen Arbeitsschritt. Dank dieser Führung durch den hochmodernen Maschinenpark wissen die Schüler:innen nun nicht nur, was CMYK in der Praxis bedeutet und wie eine Heidelberg CX 104-5 Farben aussieht, sondern auch, dass die Bedienung der Maschinen ein echter Knochenjob ist: Neben reichlich Muskelkraft für das Hantieren mit schweren Papierbögen ist nämlich auch höchste Präzision gefragt – und das vor einer Geräuschkulisse von andauerndem Maschinenlärm.

Ein beeindruckender Einblick in die bunte Welt einer Druckerei.

Text: Prof. Lucia Steinbacher

Fotos: Prof. Martina Gensmantel, Prof. Lucia Steinbacher

14.06.2023

Finanzprüfung bei der ÜFA Logotrans

Finanzprüfung bei der ÜFA Logotrans Am 22. Mai 2023 wurde die Übungsfirma der 4AK einer Finanzprüfung unterzogen.

Die Mitarbeiter:innen der ÜFA Logotrans konnten dank der simulierten Finanzprüfung durch Herrn Franz Hahn und Herrn Bernhard Wegerer einen Einblick in das Finanzwesen bekommen. Der Fokus lag auf dem Ablauf einer Finanzprüfung, die wie im realen Unternehmertum durchgeführt wurde.

Zu Beginn gab es Input über den Verlauf einer realen Finanzprüfung. Als Logotrans-Team hatten wir die Freude, eine der ersten Übungsfirmen zu sein, denen die Möglichkeit gegeben wurde, am Projekt des Finanzamtes teilzunehmen.

Die am Stichtag geprüften Bereiche waren die lohn- und gehaltsabhängigen Abgaben. Die Personalabteilung und das operative Geschäft waren dabei hauptsächlich betroffen. Diese hatten die Möglichkeit, ihre bisherige Arbeit von professionellen Finanzprüfern begutachten zu lassen, um mögliche Fehler zu korrigieren. Wir konnten somit die Arbeit in unserer Personalabteilung noch weiter verbessern.

Zum Schluss hatte die Klasse auch noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und den beiden Prüfern Feedback zu geben. Die Schüler:innen bedanken sich herzlich bei Herrn Hahn und Herrn Wegerer für ihre wertvolle Zeit und ihre Unterstützung!

Text: Marija Milivojevic & Dina Abdallah (4 AK)

Foto: Verena Kotec (4 AK)

Die hak:zwei bei der Raiffeisen Finanzakademie


Vom Dienstag, den 30. Mai 2023, bis Donnerstag, den 1. Juni 2023, nahmen acht Schüler:innen des 3. Jahrganges der hak:zwei an der renommierten Raiffeisen Finanzakademie teil.


Dort durften wir unser Wissen, welches wir uns bereits im Unterricht aneignen konnten, ausbauen.


Wir hatten die Gelegenheit, an einer Vielzahl von Vorträgen zu Themen aus dem Bereich der Finanzen teilzunehmen. Die Inhalte umfassten spannende Aspekte wie Marketing, Kreditgeschäfte, Wertpapiere, Bankenwesen, Wirtschaft und Personalmanagement.

Wir wurden des Weiteren auch dazu ermutigt, Fragen zu stellen und unsere Gedanken zu teilen, um unser Verständnis zu vertiefen.


Nach drei intensiven Tagen des Lernens und des Austauschs bekamen wir ein Teilnehmerzertifikat als Anerkennung für unsere Teilnahme und unser Engagement, welches wir in Zukunft unseren Bewerbungen beilegen können.


Text: Raffael Huber (3AK)


Fotos: Raiffeisenverband; Baturalp Icyer (2BK) 

07.06.2023

Wie viele Anschläge pro Minute schaffen Sie?

Unsere Schülerin Manu Bhachoo (2BK) und unser Schüler Alexandru Halus-Borza (1AK) schaffen mehr als 260 Anschläge pro Minute! Bei der International Keyboarding Competition – veranstaltet durch Intersteno und organisiert durch Frau Prof. Neudorfer – stellten sie sich einer internationalen Jury und erreichten für ihr Alter hervorragende Ergebnisse. Wir gratulieren! Text und Fotos:

Prof. Eva-Maria Neudorfer

17.05.2023

Redaktionsluft schnuppern 

Die 1BK bei den RegionalMedien Salzburg  

Am Donnerstag, den 11. Mai 2023, besuchte die 1BK die Salzburger Hauptgeschäftsstelle der RegionalMedien, die die BezirksBlätter herausgeben. Die Gratiszeitung ist ein Medium, welches sich vor allem auf regionale Themen spezialisiert hat. Sie wird jedem Haushalt Salzburgs kostenlos zugestellt.  

Die Klasse bekam vor Ort von der Chefredakteurin Julia Hettegger eine Einführung in ihre Arbeitswelt. Nach der Fragerunde, wo die Schüler:innen unter anderem wissen wollten, wie sich die BezirksBlätter finanzieren, welche Rolle künstliche Intelligenz in der Redaktionsarbeit spielt und wie wohl die Zukunft der Printversion der Zeitung aussehen wird, wurde der Klasse ein Einblick in die Geschäftsräumlichkeiten ermöglicht. Die Schüler:innen durften die Büros betreten wie auch das Tonstudio, in dem Podcasts und Videos zu allerlei Themen aufgenommen werden. Außerdem gab es eine lärmgeschützte Zelle, in der in Ruhe Telefonate geführt werden können, und einen Konferenzraum, wo Meetings stattfinden.  

Gegen Ende mussten die Schüler:innen noch eine knifflige Aufgabe durch Teamwork meistern. Das Ziel war es, die einzelnen Bestandteile einer Zeitung in die richtige Reihenfolge zu setzen. Am Schluss gab es noch Applaus für die Online-Community- und Content-Managerin Sabine Bramberger von den RegionalMedien für den gelungenen Workshop. 

Text: Samir Ikhlef (1BK) und Nejla Dizdarevic (1BK) 
Fotos: Schüler:innen der 1BK 

Übrigens gibt es zwischen der hak:zwei Salzburg und den RegionalMedien nun schon seit einigen Monaten eine Kooperation: Schüler:innen verfassen Artikel über Themen, die sie beschäftigen, und veröffentlichen diese dann auf meinbezirk.at, der Website für den Online-Auftritt der RegionalMedien.  
Unter folgendem Link geht es zu den hak:zwei-Beiträgen:

https://www.meinbezirk.at/salzburg-stadt/profile-670342/medienhak-salzburg?type=article#pagination-top 

Einfach durchklicken – es lohnt sich!  

Sommersportwoche 2023 2BK, 2AS, 2DK 

„Sommer: Die Haare werden heller, die Haut dunkler,  
die Musik lauter, die Nächte lauer und das Leben wird besser.“ 

Wenn sich die zweiten Klassen in den letzten Wochen auf etwas gefreut haben, dann war es wohl auf die Sommersportwoche in Rovinj. Vom 08. bis zum 12. Mai 2023 verbrachten die Klassen 2AS, 2BK und 2DK ihre Tage mit verschiedenen Sportarten im schönen Kroatien. 

Als Trockensportarten standen Tennis, Beachvolleyball und Biken zur Auswahl, die Wasserratten konnten sich am Segeln, Surfen und Stand-up-Paddling probieren. Das gut gelegene Amarin Resort, mit Außenpools und einem Strandzugang, bot uns für vier Nächte eine angenehme Unterkunft mit kleinen Apartments. 

Tag 1 

Um Punkt 06:00 Uhr morgens startete unser Bus in Richtung Kroatien – die müden Schüler:innen fanden in diesen sechs Stunden anfangs sehr guten Schlaf, doch allmählich wurde die Musik lauter gedreht und am Ende war jede:r schon in sommerlicher Stimmung. 

Dort angekommen erwarteten uns 25°C und die pralle Sonne. Nach den ersten Sporteinheiten zu je 50 Minuten neigte sich der Tag auch dem Ende zu. Während einige sich in ihre Badesachen schmissen und sich am Meer vergnügten, nutzten andere die Zeit, um an ihrer Sommerbräune zu arbeiten. Der Tag neigte sich hiermit auch schon dem Ende zu und mit dem Abendessen, dessen Buffet wir in vollen Zügen genossen, ging auch schon langsam die Sonne unter – das ließen sich die meisten nicht entgehen und so beobachteten wir den wunderschönen Sonnenuntergang. 

Tag 2 

Der zweite Tag startete für manche um 08:00 Uhr, für andere für 10:00 Uhr – je nachdem, welche Sportart man gewählt hatte und welcher Gruppe man zugeteilt worden war. Grundsätzlich war unser Tag mit zwei Sportarten gefüllt und daher jeweils in zwei Sporteinheiten aufgeteilt – eine Hauptsportart und eine Nebensportart. Die Hauptsportart wurde intensiver mit acht Einheiten betrieben, die Nebensportart mit vier Einheiten diente als gute Abwechslung und wurde nicht so sehr vertieft. Jene, die als Sportart Biken gewählt hatten, fuhren an jenem Tag in die Stadt Rovinj und an der Küste entlang zurück. 

Tag 3 

Am dritten Tag erwarteten uns große Regenwolken und Gewitter – von den sommerlichen Temperaturen war leider nicht mehr viel übrig. Doch wir ließen unsere Laune nicht darunter leiden. Ein paar Sportarten fielen zwar aus, aber dafür verschanzten wir uns in unseren Apartments und redeten gemeinsam mit unseren Klassenkolleg:innen über Gott und die Welt. 

Tag 4 

Das kühle Wetter blieb beständig, doch die Motivation ging bergauf, da an jenem Abend ein Besuch der Innenstadt Rovinj anstand. Die Kirche im Mondlicht, die kleinen Gassen oder die gemütlichen Restaurants mit Livemusik – all das begeisterte uns dort. Mit Musik schlenderten wir durch die friedlichen Gassen und genossen das Wetter, das zu diesem Zeitpunkt wieder erfreulich mild war. Auch Souvenirs wurden gekauft und Snacks für die Abfahrt. Gekrönt haben wir unseren Aufenthalt mit der einen oder anderen Kugeln Eis, die wir in vollen Zügen genossen. 

Tag 5  

Am letzten Tag hieß es Abschied nehmen von der schönen Stadt und vom Meer. Nach einer guten Portion Frühstück und der letzten Sporteinheit mussten wir unsere Zimmerkarten auch schon abgeben und die Koffer im Bus verstauen. Pünktlich zum Abendessen kamen wir wieder nach Salzburg zurück.  

Es war eine gelungene Woche mit Erlebnissen, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden. Was will man mehr?  

Text: Julia Oberthaler und Manu Bhachoo (2BK) 

Große Betroffenheit in Mauthausen  

Am Donnerstag, den 27. April 2023, besuchten die Klassen 2BK, 2SP und 3SP das ehemalige Konzentrationslager in Mauthausen.  

Bereits jenes markante Eintrittstor zu so unsagbar viel Leid und Unmenschlichkeit, das früher von den Nationalsozialisten mit dem Schriftzug „Arbeit macht frei“ versehen war, wirkte auf uns einschüchternd.  

An der Eingangsmauer, der sogenannten „Klagemauer“, wo damals schon die Häftlinge stehen mussten, haben wir Gebrauch von angebotenen Audio-Guides gemacht und konnten so das Leid der KZ-Häftlinge besser reflektieren. Nach der Ankunft bei der ersten Baracke stellten wir uns in die Schlafräume – kaum vorzustellen, dass hier derart viele Insassen nächtigen mussten. Ähnlich beklemmend war auch der kleine Raum, in dem sich die Menschen früher wuschen.   

Die Audio-Guides begleiteten uns an neuralgischen Punkten im KZ durch die gesamte Führung, gaben nähere Informationen und arbeiteten mit Zitaten von Überlebenden. Diese halfen uns sehr, eine bessere Vorstellung zu bekommen, wie es damals hier vor Ort gewesen sein musste. 

Der heute unscheinbare Zaun war in der NS-Zeit ein Ort voller Qual. Er befindet sich hinter den damaligen „Juden-Baracken“, die damals auf dem gesamten Gebiet besonders streng beobachtet wurden. Mittlerweile stehen diese Baracken nicht mehr, da sie nach dem Zweiten Weltkrieg abgetragen wurden. An diesem Zaun wurden viele jüdische Menschen getötet und die Asche ihrer Leichname entsorgt. Hier war einem die Grausamkeit der NS-Schergen besonders nahe. 

Wir gingen an Gräbern vorbei, danach folgte der Gang ins Museum. Im ersten Raum erfuhr man in Bild und Text auf langen Leuchttafeln über die Geschichte des KZs Mauthausen. Danach folgte ein Raum, in dem Bilder von KZ-Häftlingen an der Wand hingen. Im Raum der Namen standen die 84.000 Namen jener Opfer, die heute noch bekannt sind, viele Dokumente sind zur Zeit des Nationalsozialismus allerdings verloren gegangen. Ein schrecklicher Gedanke, wie viele Menschenleben hier beendet wurden. Die Räume des Krematoriums und auch der Duschbereich, der nur den Anschein einer Dusche macht und in Wirklichkeit Teil der NS-Tötungsmaschinerie war, boten einen entsetzlichen Anblick. 

Zuletzt sahen wir vom Hügel am Eingangstor zur Todesstiege hinunter, auch jene Schicksalswand, die als „Fallschirmspringer-Wand“ bekannt ist, sah man von unserem Standpunkt aus.  

 
Am Schluss unserer Exkursion wurde uns noch die Geschichte des Fußballplatzes, der direkt neben der Sanitätsbaracke angelegt war, nähergebracht. Fußball spielen an einem Ort, wo Menschen in Massen ermordet wurden oder an Krankheit, Unterernährung oder Erschöpfung starben. Was für eine furchtbare Vorstellung. 
 
Text: Hannah Krautgartner 2BK

Fotos: Prof. Oliver Andorfer

15.05.2023

Aktion „Schule & Sport“ 

Basketball – Eine Ballsportart mit Köpfchen 

Vergangenen Freitag, den 05.05.2023, hatten wir, die Schülerinnen der 3DK, Gelegenheit, unsere erste Trainingseinheit mit Waldemar Hekl, dem Basketballcoach der BBU Salzburg, zu absolvieren. Der Trainer war sehr engagiert und konnte uns durch seine positive Energie motivieren. Die Übungen waren zwar anspruchsvoll, aber nach einigen Versuchen konnten wir uns bereits deutlich steigern und unsere Kenntnisse verbessern. 

Insgesamt war es ein toller Workshop, der uns gezeigt hat, dass Basketball nicht nur ein Ballsport ist, sondern auch ein Sport mit Köpfchen. 

Text und Fotos: Suzanna Makivic (3DK), Ilijana Babic (3DK) 

10.05.2023

Keto – more joy, less sugar  

Die Ketofabrik, ein Start-up aus Salzburg, hat es sich zum Ziel gemacht, die Welt der Naschereien zu revolutionieren. Als Grundlage dient hier die ketogene Ernährung und der Versuch, Zucker durch Fett zu ersetzen. Mit einem Riegel, der wie Bounty schmecken soll, nur nicht so süß ist, schaffte das Trio der Ketofabrik den Durchbruch.  


Die 2CK erfuhr am Donnerstag, den 04.05.2023, von Gründer und Entrepreneur Dusan Milekic, worauf es bei der Unternehmensgründung ankommt und warum manche Start-ups leider auch scheitern. Als die wichtigsten Faktoren erachtet er den Unternehmergeist, die Motivation, das Team und schließlich auch das Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. 


Durch das Fernsehformat „2 Minuten 2 Millionen” bekam das Unternehmen mit Sitz in Bergheim bei Salzburg die notwendige finanzielle Unterstützung und entwickelte stetig weitere Geschmacksrichtungen. Ziel ist es immer, den Geschmack von allseits beliebten Schokoriegel zu imitieren und gleichzeitig den Zuckergehalt reduzieren. Wohin die Reise geht, ist noch offen, was aber bereits feststeht: Wir dürfen uns im Sommer auf ein Keto-Eis freuen – schmecken soll es wie ein Magnum, nur mit weniger Zucker.  

Text: Prof. Magdalena Schweighart 
Fotos: Prof. Magdalena Schweighart 

DIE WELT DER FINANZEN UND STEUERN 

Wer muss eigentlich Steuern zahlen? 
Wofür werden die Steuereinnahmen verwendet?  
Was passiert, wenn Steuerzahlungen verabsäumt werden?  
Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es beim Finanzamt?  

Diese und viele weitere Fragen wurden den Schüler:innen der 2CK und 2DK beim Besuch des Finanzamtes am Mittwoch, den 03.05.2023 beantwortet.  

Vielen Dank an Tamara Erlmoser und Anton Fleissner, der übrigens ein hak:zwei-Absolvent ist, für den spannenden Einblick in die Welt des Finanzamtes!  

Text: Prof. Anna Birgmann 
Fotos: Finanzamt Salzburg 

Die 1BK im Regionalstudio von Welle 1 

Die Besuche der 1BK im Regionalstudio von Welle 1 mit Herrn Prof. Christoph Eder fanden am 27. und 28.04.2023 statt.  
Nachdem wir bei Welle 1 angekommen waren, wurden wir herzlich von den beiden Moderatoren von Welle 1 Salzburg begrüßt. Anschließend wurde uns das gesamte Radiostudio gezeigt und wir erhielten interessante Einblicke in die tägliche Arbeit in der Moderation. Danach wurde uns noch erklärt, wie oft welche Songs bei Welle 1 gespielt werden.  
Zum krönenden Abschluss durfte jeder von uns im Nebenstudio das Verkehrsgeschehen und das Wetter anmoderieren. Ein paar Schüler:innen durften danach sogar live ein Interview über unseren Besuch machen.  
Ein wirklich gelungener Tag dank dem Team von Welle 1. 

Text: Noah Rosenstatter (1BK) 
Fotos: Schüler:innen der 1BK 

05.05.2023

„Die Mörder san die Gmiatlichstn.“

Die 3AK zu Besuch in der Justizanstalt Salzburg   

Justizbeamter Franz Huttegger hat die 3. Klasse der jus:hak am 27.04.2023 nicht nur mit diesem Zitat an seinem Arbeitsort, der Justizanstalt Salzburg, überrascht. Im Rahmen einer Führung konnte man sich hautnah ein Bild von dem Ort machen, an dem Personen Straftaten aller Schattierungen abbüßen. Begonnen bei verschiedenen Zellen bis hin zu den zahlreichen Werkstätten, in denen die Insass:innen sinnvolle Arbeiten verrichten können, waren alle Räume zu besichtigen. Sogar der ein oder andere Insasse konnte gesehen werden. Um die bedrückte Stimmung aufzulockern, durften die Schüler:innen die Überwältigung eines randalierenden Insassen nachspielen. Amüsant daran war, dass diese Hauptrolle der angehende Politiker Raffael Huber einnahm, welcher als der Inbegriff von Seriosität gilt. Diese exklusive Exkursion hat Jonathan Gimpl als jus:hak-Schüler des 3. Jahrgangs initiiert und durch Frau Prof. Eva Dittmer-Höfer möglich gemacht.  
Das hat sich selbstverständlich auch am Nachmittag kein:e Schüler:in entgehen lassen! 
 

Text: Jonathan Gimpl (3AK) 

03.05.2023

Calisthenics

Jeder Muskel ist gefordert

Im Fitness-Studio fallen sie bereits (positiv) auf: Junge Mädchen, die in stylischen Outfits ihre Klimmzüge, Planks, Dips und Squats scheinbar mühelos absolvieren. Intensives körperliches Training mit dem (in der Regel) eigenen Körpergewicht – das ist Calisthenics.

Diese Form des Trainings, das prinzipiell im Freien stattfindet, erfreut sich immer größerer Beliebtheit und inzwischen gibt es auch im Stadtgebiet etliche Calisthenics-Anlagen, wie z. B. im Lehener Park gleich neben der hak:zwei.

Diese räumliche Nähe nutzen die Mädchen der 3BK und 3DK und nahmen im Rahmen des Turnunterrichts an einem kostenlosen Workshop der Stadt Salzburg teil. Leider spielte das Wetter nicht mit, daher mussten wir auf unseren Turnsaal ausweichen. Aber mit Reck und Barren sind auch indoor schnell Geräte zur Hand, um zu trainieren. Martin, unser Trainer, beeindruckte uns gleich zu Beginn mit seiner Körperbeherrschung und Fitness. Aber auch für Einsteiger gibt es gute Möglichkeiten, bereits nach kurzer Zeit Fortschritte zu sehen. Wir starteten die Trainingseinheit mit einem kleinen Warm-up und dann ging es mit der richtigen Ausführung des Liegestützes in verschiedenen Varianten weiter. Zum Abschluss gab es noch Tipps und Tricks für den Handstand mit dem Ziel, diesen auch freistehend ausführen zu können. Dank Martins Hilfe gab es etliche Erfolgserlebnisse!

All jenen, die sehen möchten, wie weit man mit einem konsequenten Training kommen kann, empfehlen wir den Instagram-Account @martin_upsidedown.

Text: Prof. Manuela Ecker

Fotos: Ceren Demirc

02.05.2023

Neue Folge des jus:hak Podcasts

Zu welchem Team gehört ihr: Eistee Pfirsich oder Eistee Zitrone?

Jasmina hat Noah Gaderer, den Schulsprecher der hak:zwei, interviewt. Welche Ziele Noah für die hak:zwei hat und zu welchem Eistee-Team er gehört – hört selbst!

Zum Podcast

26.04.2023

Team up!

Teambuilding-Workshop der 1BS im Jugendzentrum Yoco

Am 13. April machte sich die 1BS auf den Weg in die Stadt, um im Jugendzentrum Yoco mit Frau Prof. Gschaider und Frau Prof. Humenberger im Fach PBSK an einem Workshop zum Teambuilding teilzunehmen. 

Nach einem feuchten Fußmarsch, der durch notwendiges Schirmteilen schon vorbereitend die Gruppe stärkte, empfing das Yoco-Team die Schüler:innen mit einer (weiteren) Bewegungseinheit. 

Neben Reihungsspielen auf Stühlen, bei denen niemand „fallengelassen“ wurde, dem gemeinsamen Bauen und Überqueren einer Seilbrücke sowie FIFA-Battles und der Präsentation von Musikkünsten in der Pause, wurden viele Gespräche zu Klassengemeinschaft und gemeinsamem Schulleben geführt. Dabei konnte sich die 1BS auf jeden Fall eine wichtige Lektion mitnehmen: 

Lasst uns die riesigen Chancen nutzen, die unsere Klassenheterogenität uns bietet!

Abschließend bleibt nur zu sagen: 

WIR, jede:r für sich und alle gemeinsam, SIND BESONDERS! 

Text: Prof. Selma Humenberger

Fotos: Prof. Johanna Gschaider

24.04.2023

Sportler:innen im Spotlight

Die sport:slw im Kinofilm „STAMS“

Was es heißt, tagtäglich zweifachem Leistungsdruck ausgesetzt zu sein, wissen die Schüler:innen unserer sport:slw nur zu gut. Sie werden nicht nur (wie andere Gleichaltrige auch) Tag für Tag in der Schule mit hohen Erwartungshaltungen konfrontiert, sondern müssen als Leistungssportler:innen auch im Sport regelmäßig an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen.

Dass es anderen Jugendlichen ganz ähnlich ergeht, wurde den sport:slw-Schüler:innen am Mittwoch, dem 19.04.2023, auf der Kinoleinwand gezeigt: „STAMS“, ein Film von Bernhard Braunstein über jenes Elite-Internat, das als Kaderschmiede für den österreichischen Wintersport gilt, war dort zu sehen.

Die bloße Liebe zum Sport ist es nicht, was die jungen Menschen nach Stams treibt, vielmehr ist es der eiserne Wille, in ihrer Disziplin zur Weltspitze zu gehören – und das in dem Wissen, dass es nur ein Prozent von ihnen auch tatsächlich dorthin schaffen wird. Hartes Training, mentale und körperliche Grenzgänge, Verletzungen, Erfolge und Scheitern stehen für die Nachwuchssportler:innen im Internat in Stams an der Tagesordnung, das dokumentiert „STAMS“ eindrücklich. Und zugleich bricht der Film mit dem Klischee, dass Sportler:innen nur an sich denkende Einzelkämpfer:innen seien: Die Schüler:innen bilden eine eingeschworene Schicksalsgemeinschaft, spenden einander Trost, motivieren sich gegenseitig, sind füreinander da.

STAMS – ein Film also, der zeigt, was unsere sport:slw-Schüler:innen am eigenen Leib erfahren: Nämlich was es bedeutet, sich bereits in so jungen Jahren für eine Karriere als Sportler:in zu entscheiden. 

Text: Prof. Lucia Steinbacher
Fotos: Prof. Oliver Andorfer

20.04.2023

Exkursion zu Quehenberger

Einführung in die Lagerlogistik 

Mit orangen Warnwesten wurde die 2BK am Donnerstag, den 20.04.2023 herzlich im Handelszentrum 3 in Bergheim empfangen. 

Unser Besuch startete mit einem Einblick in das Logistikzentrum für Retail und Fashion. Wir gingen durch Lagerhallen, in denen LKWs aus Italien und Deutschland entladen wurden – befüllt mit Waren für den Europark, das Outletcenter oder dm Österreich. 
Diese Waren werden hier im Handelszentrum 3 zwischengelagert und anschließend verteilt. Nach diesem interessanten Einblick in die Lagerlogistik wurde uns noch eine Präsentation über Zahlen und Fakten zu Quehenberger gezeigt. Durch diesen Exkurs wurden Begriffe wie Umschlagslager, Hubs, Paletten, Container usw. greifbar und real. 
Die Schüler:innen der 2BK waren vor allem am Warenfluss und an den internationalen Transportwegen interessiert – vom Nashorn bis zum Formel-1-Auto hat Quehenberger bereits alles transportiert.  

Wir bedanken uns beim Unternehmen Quehenberger für diesen lehrreichen Exkurs. 
 
Text: Prof. Magdalena Schweighart 
Fotos: Prof. Magdalena Schweighart 

14.04.2023

Blutspendeaktion: Salzburger Schüler:innen der HAK 1 und hak:zwei retten Leben

Die beiden Salzburger Schulen HAK 1 und hak:zwei veranstalten am 14. April eine gemeinsame Blutspendenaktion. Die gesamte Schulgemeinschaft, aber speziell alle Schüler:innen ab 18 Jahren sind dazu eingeladen, Blut zu spenden. Mit der Aktion möchten die Schulen die Jugendlichen sensibilisieren und auf das wichtige Thema Blutspenden aufmerksam machen.

In Österreich wird alle 90 Sekunden eine Blutkonserve benötigt. Ob nach einem Unfall, bei einer Geburt oder bei schwerer Krankheit – Blut ist ein wichtiges Notfallmedikament, das nicht künstlich hergestellt werden kann. Mit einer engagierten Blutspendenaktion tragen die beiden Salzburger Schulen HAK 1 und hak:zwei nun dazu bei, Leben zu retten.

Schüler:innen spenden Blut

Dafür kommen Rotkreuz-Mitarbeiter:innen an die beiden Schulen und bauen dort alles für die Blutspendeaktion auf. Der Ablauf ist einfach: Blutspenden dürfen Personen zwischen dem 18. und 70. Geburtstag, die gewisse gesundheitliche und gesetzlich festgelegte Kriterien erfüllen. Zuerst füllt man einen medizinischen Fragebogen aus und führt ein aufklärendes Gespräch mit einem Arzt, bevor man auf der Blutspendebank Platz nimmt. Nach der Spende gibt es zur Stärkung noch ein Getränk und einen Snack.

„Es ist schön zu sehen, dass die Schülerinnen und Schüler sofort von dieser Aktion begeistert waren und bei der Blutspendeaktion mitmachen “, so Mag. Thomas Heidinger, Direktor der HAK 1 und MMag. Daniela Huber-Krimplstätter, Direktorin der hak:zwei, fügt hinzu: „Die Schüler:innen erleben dadurch, dass sie selbstwirksam sind und auch mit einer scheinbar kleinen Handlung viel bewirken können.“

Jugendrotkreuz unterstützt die Blutspendeaktion

Junge Blutspender:innen werden dringend benötigt, daher motiviert das Salzburger Jugendrotkreuz (ÖJRK)  die ÖJRK Referent:innen an ihren Schulstandorten Blutspendeaktionen zu organisieren, um auf die Wichtigkeit des Blutspendens hinzuweisen und den Jugendlichen einen einfachen Weg zu einer Erstspende zu ermöglichen.

„Mit der Blutspendeaktion möchten wir die Schülerinnen und Schüler für das wichtige Thema der Blutspende sensibilisieren und sie dazu motivieren, einen Beitrag zu leisten“, so Anton Lettner, Leiter des Pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion und zugleich Jugendrotkreuz-Landesleiter.

Freiwillige Blutspende ist unersetzlich

Trotz des medizinischen Fortschritts kann Blut nicht künstlich hergestellt werden. Das Rote Kreuz ist daher weiterhin zur Versorgung der Krankenhäuser auf freiwillige Blutspender angewiesen. „Auch in absehbarer Zeit wird es nicht möglich sein, Blut künstlich und deshalb ist freiwillige Blutspende unersetzlich“, so Anton Holzer, Landesrettungskommandant des Salzburger Roten Kreuzes, „Die Unterstützung der Schulen ist ein wichtiger Beitrag, auch um jungen Menschen zum Blutspenden zu bewegen. Ich danke allen die uns hier unterstützen!“

Holzer betont wie wichtig es ist, Jugendliche an das Thema Blutspenden heranzuführen: „Aufgrund medizinischer Kriterien dürfen nur Menschen bis 70 Jahre Blutspenden. Wir setzen darum alles daran, bereits junge Menschen für das Blutspenden zu begeistern und so eine möglichst konstante und nachhaltige Spenderbasis aufzubauen.“

Neue Spender:innen werden dringend gesucht

Zu Engpässen in der Blutkonserven-Versorgung kann es besonders dann kommen, wenn wie meist in den Sommermonaten eine erhöhte Nachfrage nach Blutkonserven besteht. Oder wenn das Angebot an Blutkonserven zurückgeht. Zuletzt war dies in den Wintermonaten der Fall, als viele Blutspender:innen aufgrund von Erkältungskrankheiten von der Spende zurückgestellt wurden.

Das Rote Kreuz Salzburg begrüßt darum alle, die bereit sind, ihren Mitmenschen durch eine Blutspende zu helfen. Spendenwillige können jeden Mittwoch von 16:00 bis 19:00 in der Blutspendezentrale (Rudolf-Biebl-Straße 10, 5020 Salzburg) vorbeikommen. Mehr Informationen und alle weiteren Blutspendemöglichkeiten im gesamten Bundesland Salzburg gibt es hier: https://www.gibdeinbestes.at/termine

Text: Rotes Kreuz Salzburg

Fotos: Ina Schindlauer (1BK)

Welcome by Pixelart  

Einblicke in die Welt einer Digitalagentur zur Vorbereitung auf die Gründung einer Übungsfirma 

Mit dem Spruch „Welcome game changers and leaders“ wurden die Schüler:innen der 3BK der medien:hak gestern herzlich vom Pixelart-Team begrüßt. Mike Glas (CEO/CTO), Katrin Lackner & Sarah Aichinger (People & Culture Manager) und Mirja Wohlfeil (Finanzmanagerin) gaben uns einen tiefen Einblick in die Welt der Pixelart-Full-Service-Digitalagentur.  

Pixelart ist eine europaweit tätige Digitalagentur. Pixelart entwickelt und aktiviert Marken, Unternehmen und Start-ups im digitalen Raum über alle Kanäle hinweg. Schwerpunkte sind Services wie E-Commerce, Websites und Experience Platforms, PIM/PXM Integration, Data & Analytics, Social Media, Digital Products, Content Production, Digital Marketing oder auch Digital Branding.  

Die Führung durch ihr neues, modernes und offenes Büro brachte die Schüler:innen bereits zum Staunen. Im Anschluss wurde uns mittels Videos, Fotos und einer umfangreichen Präsentation vermittelt, wie Pixelart entstanden ist, wie die betrieblichen Abläufe sind, welche Dienstleistungen die Digitalagentur anbieten kann und was Pixelart ausmacht: ein gutes Arbeitsklima, eine wissbegierige, offene Einstellung, die Auseinandersetzung mit KI und eine gute Finanzplanung. 

Die Schüler:innen und auch die beiden Begleitlehrerinnen waren begeistert von diesem großartigen Unternehmen und nicht wenige Schüler:innen würden dort gerne einmal arbeiten. 

Wir sind dem Team von Pixelart sehr dankbar, dass sie sich so viel Zeit für uns genommen haben, uns ihr Wissen weitergegeben haben sowie ihr Unternehmen und ihr Tun so transparent gemacht haben! 

Die 3BK steckt aktuell mitten in den Vorbereitungen für die Gründung einer neuen Übungsfirma für unsere Schulform medien:hak. Nächstes Jahr sollen die Schüler:innen ihre erlernten Kompetenzen in ihrer eigenen Übungsfirma-Werbeagentur anwenden.  
Mit dem erlangten Know-how steht der Gründung unserer Übungsfirma nichts mehr im Wege! 

Text: Prof. Anna Birgmann 
Fotos: Prof. Martina Gensmantel  

13.04.2023

KLIMAAKTIONISMUS ANDERS – 2AK/3AK 

eine Veranstaltung mit dem VEREIN SÜDWIND in Kooperation mit dem DEBATTIERCLUB WIEN  

Der Workshop in der 2AK und 3AK am 13.04.2023 liefert eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Klimakrise und sensibilisiert auch für die drastischen Auswirkungen. 

Ein wichtiges Ziel dieser Veranstaltung ist die Ermutigung von jungen Menschen zur Partizipation an politischen Entscheidungsprozessen: Dieser Workshop stärkt die Fähigkeiten, konkrete Forderungen an die Politik zu stellen und so der Klimakrise entgegenwirken zu können. Klimagerechtigkeit, CO2-Steuer und Eigenverantwortlichkeit wurden in den Debatten zum Thema gemacht. 

Text: Prof. Rita E. Baumgartner, Prof. Lucia Steinbacher 
Fotos: Jonathan Gimpl (3AK), Prof. Lucia Steinbacher 

31.03.2023

Schach matt! 
Die hak:zwei auf der Landesmeisterschaft im Schulschach

Am Freitag, den 24. März 2023, fand im Borromäum die Landesmeisterschaft im Schulschach statt. Auch die hak:zwei Salzburg war mit einer Mannschaft dabei: Marius Reindl, Eman Hodzic, Sebastian Todorovic, Niklas Ditlbacher und Emanuel Belzl aus der 2AK nahmen die Herausforderung an. 

Die Teilnehmer kämpften hart und mit viel Leidenschaft, um ihre Schachfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Doch die Mannschaft der hak:zwei hatte es nicht leicht, da sie auf starke Gegner traf, aber trotzdem gab sie ihr Bestes und erreichte am Ende den 14. Platz von insgesamt 20 Mannschaften. Neben der hak:zwei waren unter anderem auch die Nachbarschule, die HAK 1 Salzburg, und das Borromäum mit jeweils zwei Mannschaften vertreten. Das Borromäum fungierte dabei als Gastgeber des Turniers und konnte am Ende auch den Sieg erringen und die begehrte Trophäe und eine Einladung zum Bundesfinale in Velden mit nach Hause nehmen.  

Das Turnier bot den Teilnehmern eine großartige Gelegenheit, ihre Schachfähigkeiten zu testen und zu verbessern, neue Freunde zu finden und sich mit anderen Schachbegeisterten auszutauschen. Viele der Teilnehmer zeigten enorme Konzentration und Durchhaltevermögen, um ihre Gegner zu besiegen. Das Schachturnier war ein großer Erfolg und brachte die Schülerinnen und Schüler zusammen. Dieser Tag voller Begeisterung war nicht nur ein wichtiger Moment im Schulleben der Teilnehmer:innen, sondern auch ein wichtiger Schritt in ihrer Schachkarriere. 

Wir freuen uns auf weitere Schachturniere, damit Schüler:innen aus verschiedenen Schulen die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen im Schachspiel zu erweitern und ihre Leidenschaft für dieses wunderbare Spiel zu teilen.  

 
Text: Emanuel Belzl 
Fotos: Prof. Lucia Steinbacher 

30.03.2023

Die hak:zwei am 28. qualityaustria Forum 

Wie können wir es in Gesellschaften und in Unternehmen vermeiden, das Wissen der Boomer-Generation zu verlieren? Inwieweit hilft uns die Digitalisierung dabei? Welche Erwartungen haben Unternehmen an die KI? Erwartet uns im Kampf um qualifizierte Arbeitskräfte ein regelrechter „global war for talents“? 

Fragen wie diese standen am 22. März 2023 im Zentrum des 28. qualityaustria Forums im Salzburg Congress. 

Für die Schüler:innen der 2BK war es sehr erhellend zu sehen, wie wichtig SIE und ihre Talente für die Zukunft des Arbeitsmarktes sind. Als Early Adopter und Trendsetter ist man sehr gefragt, es erfordert aber weit mehr als nur Digital Knowledge, um als Talent durchstarten zu können: Große Flexibilität und Durchhaltevermögen sind von enormer Bedeutung.

Denn ab 2035 wird die Workforce aus den Generationen Y, Z und Alpha bestehen und diese Generationen müssen in ihrer Tätigkeit Sinn finden, um lange und motiviert arbeiten zu können.

Diese und weitere Erkenntnisse konnten wir beim qualityaustria Forum mitnehmen.
Eine tolle Veranstaltung!

Text: Prof. Magdalena Schweighart

24.03.2023

Wien-Exkursion der 2CK

Die 2CK traf sich am Dienstagmorgen des 14. März 2023 am Salzburger Hauptbahnhof, um anschließend mit Frau Prof. Anita Reiter und Frau Prof. Michaela Riedelsperger nach Wien zu fahren. Die Fahrt mit dem Railjet verging wie im Flug.

Unser erster Programmpunkt: Wir bekamen eine Führung im Geldmuseum der Österreichischen Nationalbank, wo wir sehr viele spannende Informationen bekamen; zum Beispiel wie früher bezahlt wurde oder wie man am besten überprüft, ob ein Geldschein gefälscht ist. 

Nach der überaus interessanten Führung hatten wir noch einen Euro-Aktiv-Workshop zum Thema „Umgang mit Geld”. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann gleich zu Fuß zum Time Travel Vienna, einem Museum für Wiener Lokalgeschichte. Dieser Programmpunkt war für uns Schüler:innen das Highlight. 

Im Anschluss fuhren wir alle gemeinsam mit der U-Bahn zurück zum Hostel. Dort durften wir endlich unsere Zimmer beziehen und hatten dann anschließend Freizeit. Manche gingen zum Prater, andere wiederum gingen in die Stadt, um etwas zu essen. Zurück im Hostel machten wir uns noch einen schönen Abend und spielten ein paar Runden Billiard. 

Am nächsten Tag fuhren wir mit der U-Bahn und der Bim (so nennt man die Straßenbahn in Wien) zum frisch renovierten Parlament. Wir bekamen eine Führung durch das Parlament und sahen verschiedene Sitzungssäle. Am besten gefiel uns der historische Sitzungssaal, der 99% noch im Originalzustand erhalten ist. 

Später hatten wir auch noch ein Gespräch mit der Nationalratsabgeordneten Cornelia Ecker.

Den FLiP – den Erste Financial Life Park – besuchten wir danach auch noch. Dort lernten wir auf spielerische Art, wie wir mit unserem Geld besser umgehen und sparen können.

Die Schüler:innen der 2CK und die beiden Professorinnen hatten sehr viel Spaß – es war eine wirklich gelungene Exkursion.

Text: Sanja Lutsch (2CK)
Fotos: Prof. Michaela Riedelsperger, Schüler:innen der 2CK

21.03.2023

Bienvenue – Benvenuti – Bienvenido – Bem vindo

Die hak:zwei am Tag der offenen Tür an der Romanistik Salzburg

Am Mittwoch, den 8. März 2023 besuchten Schüler:innen der 3. und 4. Jahrgänge in Begleitung ihrer Sprachlehrerinnen Frau Prof. Manuela Ecker und Frau Prof. Margit Thalhammer den Tag der offenen Tür der Romanistik an der Universität Salzburg. 


Dort konnten wir interessante Einblicke in das Studium der Romanistik gewinnen. Es war eine großartige Gelegenheit, das breite Angebot an Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch) und kulturellen Aktivitäten kennenzulernen, die am Institut angeboten werden. Wir nahmen am Unterricht in verschiedenen Kursen teil und waren beeindruckt von der Qualität der Lehre und dem Engagement der Dozent:innen. Wir haben uns sehr willkommen gefühlt und waren dankbar für die Möglichkeit, die Romanistik zu besuchen und mehr über die spannende Welt der Sprache und Kultur zu erfahren.

Neben der Teilnahme an einigen Kursen hatten wir auch die Gelegenheit, uns über das Studienangebot zu informieren. Es wurde eine Informationsveranstaltung zum Studium „Sprache, Wirtschaft und Kultur“ organisiert, bei der wir Fragen stellen und uns mit Dozent:innen austauschen konnten. Insgesamt war der Tag der offenen Tür ein sehr informatives und inspirierendes Erlebnis.

Text: Raffael Huber (3AK)
Fotos: Veronica Böhm (Fachbereich Romanistik)

20.03.2023

FAIR:TEILEN

Wie fair ist in Österreich das Vermögen verteilt? Dieser Frage gingen die Klassen 1CK und 1DK beim Workshop FAIR:TEILEN der Arbeiterkammer auf den Grund. Die Informationen lösten Verwunderung und Irritation aus, unsere Schüler:innen zeigen sich engagiert und interessiert. 
Ein spannender Vormittag mit Nachwirkungen.

Text: Prof. Johanna Gschaider
Fotos: Prof. Johanna Gschaider

16.03.2023

Wir sind eine FAIRTRADE-Schule!

Gemeinsam haben wir es geschafft: Die hak:zwei ist seit 3. März 2023 die erste zertifizierte FAIRTRADE-Schule der Stadt Salzburg! 

Der Weg dorthin war für uns alle lehrreich: Wir haben uns mit fairem Handel, Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit beschäftigt und viele interessante Aktionen an unserer Schule durchgeführt – FAIRTRADE wurde ein fixer Bestandteil im Unterricht. Vom FAIRTRADE-Brunch bis hin zu Exkursionen und einem FAIRTRADE-Infostand am Tag der offenen Tür inklusive FAIRTRADE-Buffet und tollem Gewinnspiel wurden etliche Projekte umgesetzt. Insbesondere die Schülergenossenschaft ist immer am Ball, um neue Ideen zu verwirklichen. 

Wir sind stolz darauf, Teil der weltweiten FAIRTRADE-Bewegung zu sein, die sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent:innen im globalen Süden einsetzt.

Die Zertifizierung war für uns der erste Meilenstein, nun geht es weiter mit spannenden FAIRTRADE-Projekten!


Text: Andreas Jäger, 3AK

14.03.2023

Auszeichnung für die hak:zwei – Verleihung des Schulsportgütesiegels

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurde 75 Salzburger Schulen von Bildungslandesrätin Mag. Daniela Gutschi das Schulsportgütesiegel verliehen. Auch die hak:zwei ist unter den ausgezeichneten Bildungseinrichtungen.

Um diese Auszeichnung zu erreichen, müssen bestimmte Limits erreicht bzw. bewegungsfreundliche Voraussetzungen (z.B. die Teilnahme an Schulsportwettkämpfen) erfüllt werden. Das Siegel gilt für vier Jahre. 

Unsere Direktorin MMag. Daniela Huber-Krimplstätter durfte die Urkunde aus den Händen von Fachinspektor Mag. Robert Tschaut in Empfang nehmen. 

Text: Prof. Manuela Ecker
Fotos: Landes-Medienzentrum

09.03.2023

Grande Finale auf der Youth Entrepreneurship Week Tag

Tag 4

Nach drei Tagen harter Arbeit war es am Ende der Youth Entrepreneurship Week nun so weit – die Pitches vor der externen Jury standen auf der Agenda. 

Gut eine Stunde hatten die spürbar angespannten Schüler:innen noch Zeit, um sich auf ihren Pitch vorzubereiten. Die Jury – bestehend aus Sophie Gerlitz (Brainzzz, Kreativwerkstatt), Ernst Novak (startup coach & community manager) und Thomas Gebhard (Managing Director @ Dr. Nagler & Company) – stellte sich den Schüler:innen kurz vor und bestärkte sie mit ermutigenden Worten. Zwei Minuten lang hatten die Schüler:innen dann Zeit, um diese Jury von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, daran anschließend war ein dreiminütiges Q & A vorgesehen, bei dem sich die Schüler:innen den Fragen der Jury stellen mussten.

Die acht Pitches waren alle wirklich unglaublich gelungen und die Jury konnte nur schwer Platzierungen vornehmen. 

Die Start-up-Ideen der Schüler:innen waren beispielsweise eine digitale Lösung, um die Gefahr von K.O.-Tropfen im Club zu minimieren, eine Gamification-App zur Förderung von mentaler Gesundheit oder die App „healpy“, welche Personen mit Essstörungen unter anderem das Kochen erleichtern soll. Eine gelungene digitale Umsetzung lieferte auch das Team „Younited“ mit einer Eventkalender-App. Weiters wurde eine VR/AR-Anwendung entwickelt, um junge Menschen vom Rauchen abzuhalten, eine App zur Erleichterung der Parkplatzsuche, eine Praktikumsapp für Schüler:innen und eine All-in-one-Fitness-App.

Alle Schüler:innen wurden mit tollen Preisen und positivem Feedback belohnt. 

Wir sagen DANKE an alle, die diese Woche möglich gemacht haben! 
DANKE an die Schüler:innen, die an diesen Tagen mit vollem Engagement mit dabei waren! 
DANKE an Thomas Gebhard, der spontan für die außerordentlich gute digitale Umsetzung von Younited € 50,- Preisgeld spendierte! 
DANKE an die FH Salzburg Puch/Urstein für die Bereitstellung dieser tollen Location! 
DANKE an die Jury, dass ihr euch die Zeit genommen habt und die richtigen Worte für ein konstruktives Feedback gefunden habt!
DANKE an unsere Trainer:innen Magdalena Karner und Simon Oberauer für das Coaching und die Unterstützung unserer Schüler:innen.
DANKE an die 3BK der medien:hak für die tollen Fotos! 

More videos and interviews coming soon!

Text: Prof. Anna Birgmann
Fotos: Katarina Gajanovic (3BK), Emir Karibasic (3BK) Lukas Stockinger (3BK)

06.03.2023

hak:zwei Salzburg holt sich den Vize-Landesmeister-Titel im Hallenfußball (Futsal)

38. Salzburger Hallenfußball-Landesmeisterschaft (AHS/BHS Oberstufen)

Ein rekordverdächtiges Starterfeld von 21 Mannschaften kämpfte diesen Dienstag, am 28.02.2023, im Sportzentrum Nord um den Landesmeistertitel der Oberstufen-Hallenfußballer.
Ohne Punkteverlust in der Vorrunde konnte sich unser Team im Viertelfinale gegen das Holztechnikum Kuchl durch ein Doppelpack von Aldin Jeina durchsetzen. Nevio Menths parierter Siebenmeter im Halbfinale gegen die HAK Zell am See sicherte uns schließlich den Einzug ins Finale.
In einem packenden und ausgeglichenen Finalspiel führte ein Gegentreffer in letzter Minute zur knappen Final-Niederlage gegen das Team der HAK 1 Salzburg.

Herzliche Gratulation unseren stolzen Vize-Landesmeistern:

JEINA Aldin (4CK), KARIBASIC Emir (3BK), KOVAL Jakub (3BK), MENTH Nevio (3BK), PAJIC Dominik (3DK), VALJEVAC Arnis (3DK), RAMIC Enis (2AS), WALLNER Christoph (3SP), ZARIC Filip (3SP)

Text: Prof. Roland Fussl
Fotos: Prof. Roland Fussl

03.03.2023

Die 2BK und die 4CK auf der Youth Entrepreneurship Week
Tag 3

Der dritte Tag der Youth Entrepreneurship Week startete mit einer Aufwachübung, die Koordination, Sprungkraft und Konzentration erforderte. Frisch und munter bekamen die Schüler:innen neuen Input, um weiter an ihren Prototypen zu feilen, sowie Infos zu Finanzierungsmodellen und Förderungsmöglichkeiten, um ein eigenes Start-up gründen zu können.

Im Laufe des Vormittags gab Daniel Cronin alias „The Pitch Professor” wertvolle Tipps, worauf bei einem Pitch geachtet werden muss. Zu Beginn muss das Problem dargestellt werden, das mithilfe der Start-up-Idee gelöst werden soll. Dieses mit Zahlen zu untermauern hilft dabei, den Pitch eindringlicher zu machen, immerhin sollen die Zuhörer:innen bei ihrem Wissenstand abgeholt werden. Aus dem Pitch muss klar erkennbar sein, welches Problem die Schüler:innen lösen wollen, welchen USP ihre Idee hat, wie die Schüler:innen damit Geld verdienen möchten und warum die Jury in genau dieses Produkt investieren sollte. Gemeinsam wurden einige Videos von „2 Minuten, 2 Millionen“ analysiert, um aus dem Feedback zu lernen und den eigenen Pitch zu finalisieren.

Gestärkt durch das Mittagessen starteten die Schüler:innen in die Vorbereitungen zum Pitch. Die erfahrenen Mentor:innen aus der Praxis unterstützten die Schüler:innen tatkräftig mit Ratschlägen und Hinweisen bei der Planung ihres Pitchs.
Wir wünschen den Schüler:innen für das morgige Finale nur das Beste und freuen uns schon sehr auf die Pitchs! Toi, toi, toi!

Text: Prof. Magdalena Schweighart
Fotos: Prof. Magdalena Schweighart, Prof. Anna Birgmann 

02.03.2023

DIE 2BK UND DIE 4CK AUF DER YOUTH ENTREPRENEURSHIP WEEK

Tag 2

In Tag 2 der Youth Entrepreneurship Week starteten die Schüler:innen mit einer Aufwärmübung. 

Ziel des Spiels war es, die Sessel eines Sesselkreises nicht zu Fall zu bringen. Klingt einfach, erforderte aber etwas Geschick. Die erste Aufgabe des Tages meisterten die Schüler:innen mit Bravour durch Kommunikation und Teamwork.

Simon Sinek erzählte als Input seine eigene Gründungsgeschichte und schnell wurde den Schüler:innen klar, dass alles bei einem Problem beganny. Ein TedTalk-Video von Simon Sinek über sein Modell des Golden Circle zeigte auf, dass aus einem Problem eine wirklich gute Idee werden kann, wenn man auf der Suche nach Lösungen die drei Schritte Why (Zweck), How (Prozess) und What (Ergebnis) berücksichtigt. Hier geht es zum TedTalk: Start with why — how great leaders inspire action | Simon Sinek | TEDxPugetSound

Danach wurde mithilfe der Brainstorming-Methode und des Tools Lean Canvas beispielhaft anhand von Spotify aufgezeigt, wie gewisse Prozesse funktionieren. In der anschließenden Phase sollten die Schüler:innen ihre Probleme aufzeigen. Die Schüler:innen hatten diverse Ideen, die sie vor Parkplatzproblemen bewahren, sie zu einem gesünderen Lebensstil bewegen, ihnen Zeit mit Paketdienstleistern ersparen oder Lebensmittelspenden verteilen sollten.

Gestärkt durch das Mittagessen ging es zur Führung durch die FH, dabei erfuhren die Schüler:innen Näheres über das Studienangebot der FH und auch, dass es vor Ort einen Greenscreen sowie ein Ton- und Filmstudio gibt.

Im darauffolgenden Input wurden Tools fürs Prototyping vorgestellt: Miro, Adalo, Figma oder Simple Show sollten die Schüler:innen bei ihrem Pitch unterstützen, um eine passende Visualisierung zu erstellen. Ein sehr intensiver zweiter Tag ging mit viel wertvollem Input und einigen großartigen Ideen zu Ende. 

Danke an die Schüler:innen für ihre Motivation und ihr Durchhaltevermögen.  

Text: Prof. Magdalena Schweighart

Fotos: Prof. Magdalena Schweighart 

01.03.2023

Die 2BK und die 4CK auf der Youth Entrepreneurship Week

Tag 1 

Die Schüler:innen der 2BK und 4CK dürfen diese Woche im Zuge der Youth Entrepreneurship Week an der FH Salzburg gemeinsam mit Coaches und Expert:innen aus der Start-up-Community ihre eigenen Geschäftsideen entwickeln.

Am ersten Tag bekamen die Schüler:innen tolle Inputs von zwei Start-up-Expert:innen. Sophie Gerlitz (Brainzzz Kreativwerkstatt) und Manuel Dorfer (Solbytech) teilten in einem Inspiration-Talk Erfahrungen aus ihrer eigenen Gründungszeit und ihrer heutigen Tätigkeit als Selbstständige und standen jeglichen Fragen Rede und Antwort. Beide haben vor ein paar Jahren selbst gegründet und wissen somit genau, wovon sie sprechen. Danke an euch, dass ihr euch den Schüler:innen so geöffnet und ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg gegeben habt!

Sophie Gerlitz gab den Schüler:innen den Mut als wichtigste Zutat zum Gründen mit. Wer gründet, muss mutig bleiben – auch wenn es immer wieder herausfordernd sein wird! 
Manuel Dorfer verwies auf ein afrikanisches Sprichwort, das uns besonders positiv in Erinnerung geblieben ist: „Wenn du schnell gehen willst, dann gehe alleine. Wenn du weit gehen willst, dann musst du mit anderen zusammen gehen!”

Deswegen starteten die Schüler:innen nach den Inspiration-Talks umso bestärkter in die gemeinsame Geschäftsidee-Entwicklung. Sie arbeiteten in ihren Teams bereits an grundlegenden Fragen (z.B. möglichen Zielgruppen, eingängigen One-Linern und unschlagbaren Verkaufsargumenten), eruierten mögliche Probleme, fanden im nächsten Schritt Lösungsansätze dafür und stellten im Anschluss bereits in einem ersten kurzen Pitch ihre Ausarbeitungen vor. 

Wirklich beeindruckend, was die Schüler:innen bereits ein ihrem ersten Tag erarbeitet haben!

Text: Prof. Anna Birgmann
Fotos: Prof. Anna Birgmann

28.02.2023

Landessprachenwettbewerb 2023

Russisch – 3. Platz für Jelena Jovanovic 

Am Donnerstag, den 9. Februar 2023, fand der diesjährige Landessprachenwettbewerb an der Pädagogischen Hochschule Salzburg statt. Rund 200 Schüler:innen aus 28 Schulen aus dem gesamten Bundesland sind dabei in fünf Sprachen (Englisch, Russisch, Spanisch, Französisch und Italienisch) gegeneinander angetreten. Dabei zeigten die Teilnehmenden ihr Können in unterschiedlichen Situationen: vom Präsentieren über das Improvisieren bis hin zum Argumentieren. 

Jelena Jovanovic, die erst seit eineinhalb Jahren bei Herrn Prof. Köll den Freigegenstand Russisch besucht, belegte dabei den hervorragenden 3. Platz. 

Wir gratulieren ihr recht herzlich! 

Text: Prof. Manuela Ecker

Foto: Jelena Jovanovic (3DK)

27.02.2023

Faschings-Volleyballturnier

Ein Erfolg auf ganzer (sportlicher) Linie

Endlich war es wieder so weit: Am 21.02.2023, dem Faschingsdienstag, fand an unserer Schule das beliebte Volleyballturnier statt. Diesmal mit einer Rekordbeteiligung, denn alle Klassen stellten mindestens eine Mannschaft und auch die Lehrkräfte nahmen mit gleich zwei Teams die Herausforderung an. Gespielt wurde in allen drei Turnsälen mit vollem Einsatz und hundertprozentiger Begeisterung. Die Zuschauer:innen sorgten für tolle Stimmung, ein Umstand, der die Spieler:innen zu wahren Höchstleistungen pushte. Um das kulinarische Wohlbefinden kümmerte sich unsere Schülergenossenschaft, die alle Beteiligten mit köstlichen Crêpes versorgte.

Die hak:zwei ist sehr stolz auf das faire Miteinander und gratuliert allen Mannschaften, vor allem natürlich dem Siegerteam aus der 3SP.

Text: Prof. Manuela Ecker
Fotos: Manu Bhachoo (2BK), Hannah Krautgartner (2BK)

24.02.2023

SAP ZERTIFIKATE 

Engagement wird belohnt

Zur erfolgreichen Absolvierung des Freigegenstandes SAP gratulieren wir unseren fleißigen Schüler:innen aus der 5AK:

  • Amrita Singh 
  • Dorotea Jerinic
  • Gökhan Pala
  • Lucia Sokcevic
  • Sandro Steiner
  • Teodora Smiljic

Trotz der Anstrengungen, die das Maturajahr mit sich bringt, haben diese Schüler:innen die Extra-Meile genommen und im Wintersemester Grundkompetenzen in Teilbereichen von SAP, einer Unternehmenssoftware zur Abwicklung von Geschäftsprozessen, erlernt. 

Die Schüler:innen freuen sich über das Zertifikat und vor allem über eine sehr gefragte Zusatzqualifikation in ihrem Lebenslauf!

Text: Prof. Anna Birgmann
Fotos: Magdalena Barbeck (2BK), Julia Oberthaler (2BK)

23.02.2023

Die medien:hak tauchte ein in die Welt einer Digitalagentur

Katrin Lackner und Sarah Aichinger vom People and Culture Team der Salzburger Agentur Pixelart entführten uns Schüler:innen und Lehrer:innen der 1BK sowie 3BK am 09.02.2023 auf einen digitalen Kurztrip. 

Auf dem Reiseprogramm stand im Zuge des spannenden Vortrags mit anschließendem Quiz u. a. die Vorstellung herausragender Projekte mit klingenden Kundennamen wie PORR, Josko, Riedel, karriere.at, Raiffeisen etc. 

Wir erhielten zudem Einblick in die Umsetzung digitaler Vermarktungs- und Aktivierungsstrategien für Marken und Unternehmen. Die Palette der Beispiele reichte von E-Commerce, SEO, Corporate Websites, Social-Media-Aktivitäten bis hin zu Branding. Dass Pixelart selbst ein hervorragender Arbeitgeber ist, spiegelt sich im sympathischen Vortrag wie auch in so manch offizieller Auszeichnung wider.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen ideenreichen Einblick in Gegenwart und Zukunft des digitalen Marketings! 

Text: Prof. Michaela Strasser
Fotos: Prof. Christoph Eder

22.02.2023

„HAK meets Bundesheer“ – Leuchtturmprojekt im Rahmen der Geistigen Landesverteidigung

150 Schüler:innen erlebten im Rahmen der Politischen Bildung das Österreichische Bundesheer hautnah

Das Projekt „Bildung, Sicherheitspolitik, Geistige Landesverteidigung und Bundesheer.“ (Sicherheitspolitik und Geistige Landesverteidigung als Teil der Politischer Bildung in Schulen und dem Bundesheer), zwischen dem Bundesministerium für Landesverteidigung (BMLV) und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) hat sich zum Ziel gesetzt, das Verständnis von Politischer Bildung für beide Seiten zu stärken.

Mit diesem Projekt ist beabsichtigt, gemeinsame österreichische Sichtweisen zu erzeugen, um das Verständnis von jungen Staatsbürger:innen für die Demokratie und die Sicherheitsvorsorge in diesem Rahmen zu festigen.

In Sinne der Geistigen Landesverteidigung fand am Mittwoch, den 08. Februar 2023, in Kooperation zwischen dem Militärkommando und der Bildungsdirektion, als Leuchtturmprojekt im Bundesland Salzburg, ein Informationstag für die Schüler:innen der 3. Klassen BHAK 1 + 2 und einer Projektklasse des Gymnasium St. Ursula statt.

„Die heutige Veranstaltung „HAK meets Bundesheer“ wurde als Pilotprojekt zwischen der Bildungsdirektion Salzburg und dem Militärkommando Salzburg an den beiden HAK-Standorten in Salzburg Lehen durchgeführt. Das hohe Interesse der 150 teilnehmenden Schüler:innen und das Engagement der Soldaten bei der Präsentation der Aufgaben und Ausrüstung des Bundesheeres bildeten den Grundstein für diesen erfolgreichen Event“, so der Militärkommandant von Salzburg Mag. Anton Waldner.

„Viele Menschen denken beim Stichwort Bundesheer an bewaffnete Einsätze oder Katastrophenschutz. Die geistige Landesverteidigung wird meist außer Acht gelassen, stellt aber einen wesentlichen Teil der Landesverteidigung dar. Demokratische Freiheiten sowie Bürger- und Menschenrechte sind elementare Werte unserer Gesellschaft, die es mit allen Mitteln zu schützen gilt. Ich freue mich, dass das BMLV und das BMBWF diesen Schwerpunkt ausgerufen haben, um die geistige Landesverteidigung in den Schulen mehr in den Fokus zu rücken.“ ergänzte die Salzburger Landesrätin für Bildung und öffentliche Pflichtschulen, Natur und Nationalparks Frau Mag.a Daniela Gutschi. 

Auch der Bildungsdirektor von Salzburg HR Dipl.-Päd. Rudolf Mair und die beiden Schulleiter der Bundeshandelsakademie 1, Herr Prof. Mag. Dr. Heidinger und die Schulleiterin der Bundeshandelsakademie 2, Frau MMag.a Daniela Huber-Krimplstätter zeigten sich begeistert von dem erfolgreichen Ablauf des Leuchtrumprojektes im Rahmen der Geistigen Landesverteidigung und den vielen positiven Rückmeldungen der Schüler:innen zu dem erlebnisreichen Informationstag.

Fotos: medien:hak Salzburg, hak:zwei Salzburg

15.02.2023

Bachata, Salsa – die Karibik lässt grüßen

Erste Tanzschritte mit Dalila

Welche (tänzerischen) Talente in unseren Schülerinnen stecken, konnten sie eindrucksvoll im Turnunterricht unter Beweis stellen. Dalila Rauch, unsere Fremdsprachenassistentin für Italienisch, leitete die Mädchen der 2ABK durch die Grundschritte der karibischen Tänze. Dalila tanzt seit vielen Jahren und nahm in Italien äußerst erfolgreich an Wettbewerben teil. Dank ihrer Professionalität und der Aufgeschlossenheit der jungen Mädchen gelang eine äußert unterhaltsame und kurzweilige Turnstunde.

Fotos: Julia Katzinger (2AK)
Text: Prof. Manuela Ecker

13.02.2023

Zu Besuch beim Bürgermeister von Bergheim

Am Montag, den 06.02.2023, durfte die 1AK den Bürgermeister der Gemeinde Bergheim, Dr. Robert Bukovc, besuchen. Dort hatten wir die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Gemeinde zu schauen und Dr. Bukovc hat uns über seinen Werdegang erzählt. Besonders spannend fanden wir, dass er selbst die Handelsakademie besucht, dann Rechtswissenschaften studiert hat und Rechtsanwalt geworden ist. Neben dieser Tätigkeit hat er 2018 das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Bergheim übernommen. Unsere Exkursion war äußerst spannend und vor allem lehrreich. Wir wissen nun ganz genau, dass hinter der Führung einer Gemeinde verschiedenste Aufgabenbereiche (wie etwa die Wasser- und Abwasserversorgung, Straßensanierungen, die Bereitstellung von Kindergärten, die Leitung der Feuerwehr und vieles mehr) stecken. Außerdem gibt es in den diversen Ämtern der Gemeinde spannende Tätigkeitsbereiche mit rechtlichem Hintergrund. Abgerundet wurde der interessante Vormittag durch ein köstliches Buffet.

Im Namen der gesamten 1AK bedanke ich mich für die Möglichkeit, eine so spannende Exkursion machen zu dürfen.

Text: Gero Aigner (1AK)
Fotos: Prof. Julia Bican

09.02.2023

Unser Unternehmertag 2023

Am Donnerstag, den 02.02.2023, hat die hak:zwei Salzburg einen Unternehmertag mit elf namhaften Betrieben veranstaltet. Hochkarätige Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen fanden sich ein, um ihr Wissen und ihre Kompetenzen mit uns Schüler:innen zu teilen und uns auf eine Reise in die Welt der Wirtschaft mitzunehmen. Folgende Unternehmen nahmen an der Veranstaltung teil:

Auditservice – Bankhaus Spängler – BG-Graspointner – BWT – Deloitte – Lidl – PwC – Spar – Wiener Städtische – Wüstenrot – Quintax

Der Unternehmertag war das Ergebnis einer Kooperation der dritten Jahrgänge aller Schulformen und deren Projektmanagement-Lehrer:innen. Wir Schüler:innen durften in der Organisation unsere eigenen Visionen und Träume in die Planung einbringen und unter der fachkundigen Leitung unserer Lehrer:innen in die Tat umsetzen und konnten so die Herausforderungen und Freuden des Planens und Durchführens eines Projekts hautnah erleben.

Dieser Unternehmertag war ein Beweis dafür, dass die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft von unschätzbarem Wert ist. Aus dieser Symbiose erhebt sich die Chance, die Fähigkeiten und Talente von uns Schüler:innen zu fördern und uns den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen. Hiervon können Unternehmen – in Zeiten des Fachkräftemangels – gleichermaßen profitieren. Für all jene Schüler:innen, welche bereits ein konkretes Unternehmen ins Auge gefasst haben, bestand zudem die Möglichkeit, sich direkt vor Ort mit den jeweiligen Bewerbungsunterlagen für ein Praktikum oder – im Falle der Maturant:innen – für einen Einstieg in das Berufsleben zu bewerben.

„Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“ (Eleanor Roosevelt)

Text: Andreas Jäger (3AK)
Fotos: medien:hak

08.02.2023

Schüler:innen bauen TikTok-Lernkanal auf

TikTok ist – sehr zum Missfallen vieler Eltern – aus dem Leben von Jugendlichen mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Dass die erfolgreiche App aber mehr sein kann als nun ein Zeitdieb, das beweist die 2BK der medien:hak Salzburg mit ihrem TikTok-Lernkanal „Deutsch zum Mitnehmen“. Leichtfüßig und kurzweilig werden dort Themen aus dem Deutschunterricht von Schüler:innen für Schüler:innen aufbereitet.

von Manu Bhachoo und Julia Oberthaler und der Hilfe von Frau Prof. Steinbacher.

Den gesamten Artikel auf www.meinbezirk.at – findet ihr HIER.

Wüstenrot – Kreditmanagement, Versicherungen und wir 

Das Unternehmen Wüstenrot ist eines der ältesten Österreichs. Wir hatten das Glück, das österreichweite Unternehmen an seinem Salzburger Standort zu besuchen und etwas über dessen Mitarbeiter:innen sowie Kredite und Versicherungen zu erfahren.  

Zu Beginn wurde uns das Unternehmen vorgestellt. Die Aktiengesellschaft wurde 1921 von Georg Kropp als Bausparkasse in der gleichnamigen deutschen Stadt Wüstenrot gegründet. Kropp wurde dazu von den Schäden des ersten Weltkrieges inspiriert. Ihm kam die Idee, dass jede Familie ihr Eigenheim haben sollte. 1926 wurde das erste Haus mit einem Darlehen der Wüstenrot erbaut. In den nächsten Jahren entwickelte sich das Unternehmen weiter und stieg ins Versicherungsgeschäft und neuerdings sogar ins Bankgeschäft ein. 

Mit der Frage: „Was ist eine Versicherung?“ stiegen wir in das Thema Versicherungen ein, wobei wir viel Neues erlernen konnten. Das Kerngeschäft des Unternehmens bleibt nach wie vor die Darlehensvergabe. Kurz sprachen wir über das Kreditgeschäft. Uns wurden die verschiedenen Arten von Krediten, wie zum Beispiel Investitionskredite, Hypothekarkredite und Privatkredite, nähergebracht. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Marketing des Unternehmens. Danach gab es eine Führung durch das beeindruckende Gebäude. Wir besuchten unter anderem die Vertriebsabteilung und lernten die Mitarbeiter:innen und deren Funktionen besser kennen. Wir bekamen Einblick ins Arbeitsgeschehen und erfuhren Näheres über die Arbeitsteilung. Zudem konnten wir ein Projekt der IT-Lehrlinge betrachten: ein Roboter mit künstlicher Intelligenz, welcher einem das Unternehmen präsentieren soll. Zu guter Letzt wurden uns Ratschläge für eine überzeugende Bewerbung gegeben. Diese beinhalteten hilfreiche Tipps zu Bewerbungsunterlagen sowie Bewerbungsgesprächen. Die Kombination aus Betriebswirtschaftslehre in der Theorie, gepaart mit Praxiswissen, fanden wir besonders gelungen. 

Das Wüstenrot-Team konnte uns ein authentisches Bild seines Unternehmens vermitteln. Durch diesen Lehrausflug konnten wir vieles lernen und unseren Horizont zu den Themen Versicherungen, Kredite, Marketing und Bewerbungen erweitern.  

Text: Emanuel Stojkovic (4CK), Yvonne Pavlic (4CK) 

Bild:   Yvonne Pavlic (4CK) 

07.02.2023

hak:zwei goes Fairtrade

Der Freitag, der 20.01.2023, war nicht nur unser Tag der offenen Tür, sondern zugleich auch ein Fairtrade-Aktionstag mit Fairtrade-Infostand, Fairtrade-Buffet und einem tollen Fairtrade-Gewinnspiel. Im Rahmen des Fairtrade-Gewinnspiels, wo kräftig am Glücksrad gedreht wurde, konnte man mit ein bisschen Glück attraktive Fairtrade-Sachpreise gewinnen und am Buffet wurden ausschließlich Fairtrade- und Bio-Produkte angeboten. Ein Highlight war die Zubereitung frischer Crêpes, mit denen unsere Besucher:innen an diesem Tag ganz besonders verwöhnt wurden. 

Der Aktionstag und insbesondere das Buffet wurde federführend von der Schülergenossenschaft NXT hak:zwei Generation geplant, zusätzlich unterstützten uns freiwillige, motivierte Schüler:innen tatkräftig, die dazu beitrugen, dass dieser Aktionstag ein voller Erfolg wurde. Schon im Vorfeld war zudem ein Kreativ-Wettbewerb rund um das Fairtrade-Logo ausgeschrieben worden. Die besten Einreichungen wurden dann am Tag der offenen Tür ausgestellt und unsere Besucher:innen konnten ein Voting für ihren Favoriten abgeben. Gewonnen hat den Wettbewerb letztendlich ein Mädchen aus der 1. Klasse – wir gratulieren herzlich!

Anlässlich unseres Fairtrade-Aktionstages erhielten wir an diesem Tag auch Besuch von Hilde Wanner, Fairtrade-Botschafterin der Stadt Salzburg, mit der wir ins Gespräch kommen konnten. Sie ist besonders erfreut über die bevorstehende Zertifizierung der hak:zwei und freut sich auf uns als zukünftige Fairtrade-Partnerschule. 

Der Fairtrade-Aktionstag war das letzte Puzzlestück, um den Status der ersten Fairtrade-zertifizierten Schule der Stadt Salzburg zu erlangen. Wir freuen uns darauf, Fairtrade auch weiterhin in unseren Schulalltag zu integrieren und zu leben.

Näheres zum Thema Fairtrade in Salzburg findet man übrigens unter diesem Link: https://www.stadt-salzburg.at/wirtschaftsstandort/fairtrade/ (letzter Aufruf am 06.02.23).

Text: Schüler:innen der 3BK
Fotos: Schüler:innen der 3BK

02.02.2023

Brunch der 4AK mit Rechtsanwält:innen  

Als Dankeschön für die großartige Unterstützung bei unserem heurigen Pilotprojekt, dem Moot Court, hat die 4AK einen Brunch für jene Rechtsanwält:innen veranstaltet, die uns in der Vorbereitung darauf geholfen haben. Wir nutzten die Chance, unsere Klasse, die Besonderheiten der JusHAK und die wichtigsten Exkursionen, die wir über die letzten vier Jahre hinweg erleben durften, vorzustellen. Abgesehen davon, dass wir über die Erfahrungen, Herausforderungen und Eindrücke des Moot Courts sprachen, hatten wir die Möglichkeit, Frau Dr. Haslauer und Herrn Dr. Neumann über unsere Karrierepläne zu berichten. Manche von uns dürfen sich sogar über Ferialpraktika oder eine Zusammenarbeit bei der bevorstehenden Diplomarbeit freuen. Es war eine gelungene Veranstaltung, aus der wir wieder viel mitnehmen können.  

Text: Marija Milivojevic (4AK) 

24.01.2023

TAG YOU`RE IT eine medien:hak PRODUKTION

DROPPING SOON!

Seid gespannt auf die „etwas andere Schulvorstellung“!

#medienhaksalzburg

23.01.2023

Das war der Tag der offenen Tür an der hak:zwei  

Die Begeisterung unserer Besucher:innen am Tag der offenen Tür am Freitag, den 20.01.2023, war groß: Die Vielfalt des gebotenen Programms begeisterte interessierte Schüler:innen wie deren Eltern gleichermaßen. 

Der Besuch an der hak:zwei begann für alle Gäste mit einer Führung: Die Jugendlichen und ihre Erziehungsberechtigten wurden von unseren Schüler:innen äußerst kompetent durch das Schulgebäude begleitet und konnten sich im Zuge dessen an den Informationsständen über alle Schulformen erkundigen. Großen Anklang fanden im Anschluss daran die Workshops der jus:hak und der medien:hak. Interessierte an der medien:hak konnten eintauchen in die Welt der Medien: Sie bekamen Einblick in professionelle Portraitfotografie und versuchten sich in Bildbearbeitung, im Videoschnitt und in der Arbeit mit WordPress. Jene, die am jus:hak-Zweig Interesse haben, konnten im „Law & Order“-Workshop juristische Fallbeispiele bearbeiten und beantworteten im Zuge dessen unter anderem die Frage, ob man als 13-Jährige:r eigentlich ein Konzert besuchen darf, das bis 23.30 Uhr dauert. 

Im Sprachencafé konnten sich die Besucher:innen von der Sprachenvielfalt der hak:zwei überzeugen. Mit charmanten Nachstellungen von Kaffeehaus-Situationen bewiesen die Schüler:innen der mangagement:hak in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch ihr Sprachtalent. Gut unterhalten war man als Gast auch bei den Experimenten im Naturwissenschaftlichen Zentrum: Mit den Aufgaben, Gewürze zu erkennen, den pH-Wert diverser Flüssigkeiten zu überprüfen und Gesteine zu erraten, konnte man einen bunten Querschnitt durch die Naturwissenschaften erleben. Auch zwei der sieben hauseigenen Übungsfirmen, nämlich Pen & Paper GmbH und FC has:zwei Salzburg, ermöglichten an ihren Informationsständen allen Gästen einen Einblick in ihre praxisnahe Arbeit.

Sportbegeisterte konnten den Schüler:innen der sport:slw bei einem Fußball- und einem Volleyball-Turnier zusehen. Besonderen Anklang fanden natürlich auch unsere Sondersäle, wie etwa das mit iMacs ausgestattete Digitale Klassenzimmer, die direkt an der Salzach gelegene Bibliothek und unser Fotostudio. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Die Schülergenossenschaft verwöhnte unsere Besucher:innen unter anderem mit frischen Crêpes. Ein weiteres Highlight war das Faitrade-Gewinnspiel, wo man neben zartschmelzenden Fairtrade-Schokoladen auch diverse Non-Food-Artikel wie etwa nachhaltig produzierte Schlüsselanhänger, hölzerne Instrumente, dekorative Bilderrahmen oder hochwertige Umhängetaschen gewinnen konnte.  

Der Tag der offenen Tür war für manche Besucher:innen übrigens ganz besonders erfreulich. Wer nämlich beim Gewinnspiel der hak:zwei auf der Berufsinformationsmesse im November 2022 mitgemacht hatte, konnte sich am Tag der offenen Tür seinen Preis abholen. Gutscheine der Fahrschule Zebra, Europark-Gutscheine, eine Sofortbildkamera und eine JBL-Box wechselten am Freitag daher ihre Besitzer:innen. Wir gratulieren allen Glückspilzen! 

Anmeldungen für alle Schulformen an der hak:zwei sind ab dem 10. Februar 2023 im Sekretariat der hak:zwei möglich. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst! 

Das sagen unsere Gäste am Tag der offenen Tür: 

„Die Workshops waren das Beste, da man sich vorstellen kann, wie es dann in der Schule sein wird.“ – Abdi (15), NMS Maxglan 

„Die Stimmung bei den Workshops war lustig und unterhaltsam, ich habe viel Neues gelernt.“ – Lion (14), BRG Hallein 

„Ich war überrascht, dass an der hak:zwei so viele Projekte gemacht werden.“ – Pia (14), WRG Salzburg 

„Die Stimmung hier ist gut, das motiviert einen, in diese Schule zu gehen.“ – Remzi (14), NMS Maxglan  

„Die Arbeit in der Übungsfirma stelle ich mir interessant vor, weil man hier auf das Arbeitsleben vorbereitet wird.“ – Bleon (14), Christian-Doppler-Gymnasium 

„Der jus:hak-Workshop hat mir gezeigt, dass man im Alltag immer wieder auf Rechtsfragen trifft.“ – Mahmut (15), NMS Lehen 

„Die hak:zwei bietet sehr viele Möglichkeiten und Chancen.“ – Anika (14), BG Zaunergasse 

18.01.2023

„Gewaltprävention & Sexualität“ – Workshops der 1DK


Der Dienstag, der 10. Jänner 2023, war ein besonderer Tag für uns Schüler:innen der 1DK und wir waren auch sehr aufgeregt, da wir die Workshop-Themen, die uns ja alle persönlich betreffen, sehr spannend fanden. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Frau Sophie Eggner vom FrauenGesundheitsZentrum Salzburg übernahm die Mädchen und die Seminarleiter Clemens Costa – übrigens ein Absolvent der hak:zwei – und Herr Reza Bahrami vom MännerGesundheitsZentrum Salzburg die Burschen der 1DK. 

Wir Mädchen haben über die Themen Sexualität, Menstruation, das erste Mal und auch über Gewalt in der Beziehung gesprochen. Die Sexualpädagogin hat uns mit Erfahrung aufgeklärt und uns Tipps mit auf den Weg gegeben, z.B. wie wir durch Beckenbodentraining Schmerzen während der Periode abschwächen können. 

Der Workshop hat uns Burschen auch sehr gefallen. Wir haben im Workshop verschiedene Arten von Gewalt kennengelernt, z.B. physische und psychische Gewalt, sexuelle Gewalt, ökonomische und strukturelle Gewalt. Wir durften auch einige Szenen nachspielen, wie z.B. Massenschlägereien und wir sprachen darüber, welche Schimpfwörter für uns spaßig, welche grenzwertig und welche grenzüberschreitend oder sogar rassistisch sind. 

Wir danken Herrn Prof. MMag. Manfred Daschill für die Organisation der beiden Workshops. 

Text: Erkek Devran, Sara Jurasevic, Zorana Stepanovic (1DK) 

16.01.2023

Einmal MOONCITY und retour 

Und das am Freitag, den 13.! Aber „Alles im grünen Bereich“! Ein wenig Zukunftsluft schnuppern muss sein! 

Daniel Rass, Absolvent der letzten „International Business Class“ der hak:zwei-Salzburg, machte es für die 2DK als Vize-CPO der Porsche Holding möglich. Nach einem Fachvortrag über den Porsche-Konzern und Fakten zur Bedeutung des Einkaufs im Car-Business fanden wir uns in einer Erlebniswelt der elektronischen Mobilität namens „MOONCITY“ wieder. 

Business Behaviour live: Ein herzlicher Dank an Daniel Rass und Herrn Prof. Manfred Daschill! 

Text: Schüler:innen der 2DK 

15.01.2023

Kick it like Beckham

Die Mädels der 2ABK sind am Ball


Frauen und Fußball – das ist schon lange kein Widerspruch mehr! Es gibt eine beeindruckende Liste
an erfolgreichen österreichischen Fußballerinnen und so hält diese Sportart auch vermehrt Einzug
in den Turnunterricht.


Im Rahmen der Aktion „Schule und Sport“ nahmen die Mädchen der 2AK und 2BK an einem
Damenfußball-Techniktraining teil. Angeleitet von der Frauen-Fußballtrainerin Elena Danner wurde
gedribbelt und gepasst – und das bereits nach kurzer Übung auf gekonnte Art und Weise!


Text: Prof. Manuela Ecker
Fotos: Laura Bliem (2BK)

09.01.2023

Fragen an Abgeordnete

Schüler:innen der hak:zwei waren zu Gast im Salzburger Landtag und konnten fünf Abgeordnete gewinnen, ihnen drängende Fragen zu beantworten. Diskutiert wurden die Themen Pflege, Strompreisbremse und Erbschaftssteuer. 

Das Video inklusive der Interviews unserer Schüler:innen und Herrn Prof. Tüchler findest du im unten stehenden Button.

24.12.2022

Frohe Weihnachten

Aus einer spannenden Idee wurde Wirklichkeit!

Dank unseres ambitionierten Zuckerbäckers (oder vielmehr: Weihnachtsmannes) hat es die hak:zwei geschafft, jedem:jeder Schüler:in ein Keks mit hak:zwei-Branding mit in die Ferien zu geben! 

Danke an alle Beteiligten für diese Aktion und: Frohe Weihnachten!

23.12.2022

Die 1BK im COCO lab


Bewusstseinsbildung für junge Konsument:innen 

Ist eine Fairtrade-Banane einem Apfel aus regionalem Anbau vorzuziehen? Oder umgekehrt? 
Wie viel Prozent meiner Freizeit verbringe ich auf meinem Smartphone? 
Und wie viele Jeans liegen eigentlich ungetragen in meinem Schrank? 


Es waren Fragen wie diese, die von den Schüler:innen der 1BK am Montag, den 12.12.2022, im Rahmen des zweistündigen Online-Workshops COCO lab in den Fokus genommen wurden. Das COCO lab – die Abkürzung steht für COnscious COnsumer’s laboratory – ist ein digitales Laboratorium, in dem Jugendliche durch abwechslungsreiche Inputs und interaktive Übungen über die vielfältigen Aspekte des Konsumierens informiert und für ein bewussteres Konsumverhalten sensibilisiert werden sollen. Klassenumfragen, Gedankenexperimente und ganz viel Raum für neugierige Fragen ermöglichten eine eingehende Reflexion des eigenen Konsumverhaltens und lieferten den Anreiz, Kaufentscheidungen künftig bewusster zu treffen. 
 
Herzlichen Dank an das Wiener Wirtschaftsmuseum für die Austragung dieses lehrreichen Workshops! 

Text: Prof. Lucia Steinbacher 
Fotos: Prof. Johanna Gschaider 

13.12.2022

Betriebsbesichtigung bei DB Schenker 

Die 3DK und die 4AK zu Besuch am Standort in Bergheim 

Am Mittwoch, den 07.12.2022, durften wir Schüler:innen der 3DK und der 4AK eine Betriebsbesichtigung bei DB Schenker in Bergheim machen.  

Am Standort Salzburg in Bergheim wurden wir zuerst über einige Fakten zu DB Schenker aufgeklärt (s.u.), dann erfolgte die Besichtigung des Logistiklagers. In zwei Gruppen bekamen wir interessante Einblicke in den Lageralltag. Zwischendurch durften wir immer wieder Fragen über den Betrieb stellen. Von Kleidungsstücken der unterschiedlichsten Modelabels wie Zara und Bershka bis hin zu Öl und Wein: In mehreren Lagerhallen werden unterschiedlichste Waren strukturiert gelagert. Fast jeden Tag werden viele neue und unterschiedliche Lieferungen entgegengenommen, aber genauso viele auch ausgeliefert.  

DB Schenker kümmert sich um Transporte auf Land-, Luft- und Seeweg. Österreichweit gibt es insgesamt 13 Standorte. 

DB Schenker in Österreich  

  • 1700 Mitarbeiter 
  • aktiv seit 1872 
  • gesamte Ladefläche > 170.000m2 
  • 13 Standorte 

Die drei größten Standorte:  

  • Wien: 300 Mitarbeiter:innen 
  • Linz: 204 Mitarbeiter:innen 
  • Graz: 180 Mitarbeiter:innen 

DB Schenker in Salzburg: 

  • 154 Mitarbeiter:innen 
  • Betriebsfläche: 80.000 m2   
  • Umschlagslagerfläche: 10.000 m2   
  • 5000 Paletten-Stellplätze 
  • über 25 Nahverkehrsfahrzeuge 

Quelle: Infos aus der Mitschrift vor Ort  

PS: Wisst ihr, was für uns Schüler:innen interessant sein könnte? DB Schenker bietet uns Schüler:innen auch Praktikumsstellen in ihrem Betrieb an! 

Text: Angelin Coloma-Tibang (4AK) 

Foto: Prof. Anna Birgmann 

07.12.2022

Wüstenrot Querbeet

Für die 2AS der praxis:has und die 2AK der jus:hak ging es am Montag, den 05.12.2022, in die Salzburger Wüstenrot-Zentrale in der Alpenstraße.

Eine Bandbreite an Chancen in einem lebendigen Unternehmen. Ein beeindruckender Firmensitz mit 800 Mitarbeiter:innen am Standort Salzburg. Ein Blick ins Unternehmen und informative Vorträge zu den Themen Finanzen, Vertrieb, Marketing, Bewerbung. Kein so schlechter Wochenstart, wie wir meinen.

Beim Rundgang durch das Firmengebäude – ein beeindruckender, lichtdurchfluteter Neubau mit gut durchdachten Arbeitsplätzen – konnte in den unterschiedlichen Abteilungen ein bisschen Wüstenrot-Luft geschnuppert werden. Vertrieb und Marketing gewährten einen Einblick in ihr umfangreiches Tätigkeitsfeld. Nicht nur Zahlen, Daten und Fakten bestimmen das Aufgabengebiet, vielmehr sind Ideen willkommen – von wegen trockenes Versicherungsgeschäft. Wir erfuhren viel über die Auswahl der Mitarbeiter:innen, konnten Platz nehmen, wo normalerweise Einstellungsgespräche geführt werden, und wissen nun um die Wichtigkeit ordentlicher, aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen.

Es war ein toller Vormittag, der Theorie und Praxis perfekt miteinander kombinierte.

Und an alle, die eine Praktikumsstelle suchen: Praktikant:innen sind bei Wüstenrot willkommen – natürlich nur, wenn die Bewerbungsunterlagen passen. Denn von 130 Bewerber:innen für eine ausgeschriebene Stelle schaffen es nur fünf in die Endrunde.

Wer also weiß, worauf es ankommt, ist somit klar im Vorteil.

Text: Prof. Sabine Mühllechner Organisation: Prof. Kristin Van Dyck

Fotos: Prof. Sabine Mühllechner, Prof. Kristin Van Dyck

Geschenke für alle – aber nachhaltig!

Für den diesjährigen Advent haben wir, die 2AK, beschlossen, wie auch im letzten Jahr zu wichteln. Jedoch haben wir uns dazu entschieden, diesmal eine leicht abgewandelte Form davon auszuprobieren. Heuer schenken wir einander Dinge, die wir schon zu Hause hatten, aber selbst nicht mehr brauchen – der Umwelt zuliebe.

Wir zogen jeweils einen Zettel mit einem Namen darauf und erhielten ein Datum, an dem wir unser Geschenk hergeben müssen. Da wir mit unserer Klassenvorständin Frau Professor Steinbacher genau 24 Personen sind, geht es sich bis Heiligabend perfekt aus, dass täglich irgendjemand von uns ein kleines Geschenk bekommt – also im Prinzip wie bei einem Adventkalender.

Wisst ihr eigentlich, woher das Wichteln kommt? Wichteln gibt es (mit unterschiedlichsten Bezeichnungen) auf der ganzen Welt. Das deutsche Wort „wichteln“ kommt von der nordischen Sagengestalt „Wichtel“, die heimlich Gutes tut. Eines ist jedenfalls sicher: Angesichts der winterlichen Temperaturen freut sich jeder über ein kleines, herzerwärmendes Geschenk jenseits von Konsumzwang und Kaufrausch. Ganz nachhaltig eben.

Text: Emma Offenhauser (2AK)

Fotos: Prof. Lucia Steinbacher

Zeitunglesen macht schlau?!

Wir, SchülerInnen der 2BK, hatten dank Frau Prof. Steinbacher den ganzen November über die Möglichkeit, täglich die Printausgabe der Salzburger Nachrichten zu lesen, zu analysieren und uns über hochinteressante Themen Gedanken zu machen. Die Zeitungen wurden uns jeden Tag in die Schule geliefert und an unsere Klasse ausgeteilt. Da wir uns gerade mit dem Thema „Leserbrief“ beschäftigt haben, war der Zeitpunkt für ein Abonnement optimal. Unsere Sichtweise auf Zeitungen und Printmedien im Allgemeinen hat sich durch dieses Projekt stark verändert, nachdem wir jeden Tag durch die Seiten blätterten und beobachten konnten, welche Wirkung sie auf uns hatten. Wir haben gelernt, Zeitungen sorgfältig zu lesen, jene Informationen aus den Beiträgen herauszufiltern, die für uns wichtig sind, Meinungen zu kontroversen Themen zu entwickeln und unsere Stellungnahmen bestmöglich zu formulieren. Dieses Projekt war für uns eine großartige Erfahrung und für manche ein Ansporn, das Zeitunglesen in ihren Alltag zu integrieren und sich mehr mit Printmedien auseinanderzusetzen.

„Das unterscheidet das klassische Medium Zeitung von anderen Medien: Man muß nicht von ihr weg, sondern zu ihr hin erziehen.“ – Hans Zehetmair

Text: Ema Krslak (2BK)

Fotos: Magdalena Barbeck (2BK), Manu Bhachoo (2BK)

05.12.2022

Was Musik für Jugendliche bedeutet!

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber schweigen unmöglich ist.“

Victor Hugo

Musik drückt für uns Jugendliche das aus, was wir nicht beschreiben können.

Hinter jedem Kunstwerk steckt eine Message von dem:der Künstler:in, die er:sie mit uns teilt. Meist handelt es sich um Emotionen, wie z.B. um Liebe. Musik begleitet uns im Leben überall, egal wo wir sind. Wenn wir draußen sind, Sport machen, in Geschäften schlendern oder im Bus sitzen; ohne Musik im Bus wäre es doch todlangweilig, oder nicht? Sobald man die Kopfhörer im Ohr hat, ist man in seiner eigenen Welt, diese Welt kann man nicht in Worte fassen.

Für viele Jugendliche ist Musik eine Art Therapie, sie kriegen dadurch ihren Kopf frei und sie hilft ihnen, sich zu beruhigen. Viele fühlen sich verstanden, da sie sich mit den Songtexten identifizieren können. Musiker:innen teilen mit uns deren Geschichten, die unseren Geschichten ähneln – genau das macht Musik noch besonderer. Die Sängerin Billie Eilish beispielsweise half mit ihren Songs über ihre Vergangenheit in ihrem jungen Alter schon vielen Jugendlichen und bestärkte sie. Um zur Ruhe zu kommen, hören viele gerne klassische Musik, da es eine wirklich gute Form der Beruhigung sein kann, vor allem, wenn man Stress hat. Natürlich gibt es auch Musik, die gute Stimmung verbreitet: Künstler wie Katy Perry, Britney Spears usw. sorgen dafür. Sänger:innen wie The Weeknd, Drake oder Playboi Carti kommen bei uns Jugendlichen gut an. 

Es gibt viele Lieder, die mich an meine Vergangenheit erinnern – sei es im positiven oder im negativen Sinn. Musik für mich ist ein Ort, an dem ich mich wohlfühle und einfach nur abschalten kann.

Text: Zerina Yusupkhazhieva (2AS)

30.11.2022

„Rechtsfragen im Alltag” – Die 1AK an der Universität Salzburg 

Hochmotiviert machten wir, die Schüler:innen der 1AK, uns am Donnerstag, den 24. November 2022, auf in Richtung Unipark Nonntal. Einen Tag zuvor wurden wir darüber informiert, dass kurzfristig doch noch Plätze für unsere Klasse in der Vorlesung „Alles was Recht ist! Rechtsfragen im Alltag bestreiten” frei geworden waren.  

Dem Anlass entsprechend fein herausgeputzt, betraten wir den Hörsaal und machten uns einen ersten Eindruck von der Universität. Kurz darauf begrüßten uns auch schon die beiden Dozenten Mag. Thomas Neumann und Mag. Julian Kessler und stellten uns ihr Programm vor. Sie erklärten uns, wie ein Gerichtsaal aufgebaut ist und erzählten uns so einiges über die verschiedenen Rechtsgebiete, im Speziellen über das Strafrecht. Das Ganze wurde uns auf humorvolle Weise mit Beispielen aus der Harry Potter-Welt nahegebracht. Zudem wurde die Vorlesung so gestaltet, dass wir uns aktiv an der Konversation beteiligen konnten. 
Auch wenn wir doch manches bereits aus unserem Rechtsunterricht wussten, so haben wir doch einige nützliche Informationen aus der Vorlesung mitgenommen und wir freuen uns bereits auf unsere nächste Exkursion. 

Text: Alexander Frauenschuh (1AK) 
Fotos: © PLUS/Kay Müller, Prof. Helga Knosp 
 

28.11.2022

1DK im Eiszauber  

Turnstunde outside 

Die Mädchen der 1DK verbringen ihren Turnunterricht dieses Mal auf der Eisfläche im Volksgarten. Zum Glück ist der Eiszauber eröffnet, sodass neben den bekannten Runden auch eine nette Schleife im Freien absolviert werden kann. Doch zuerst heißt es, sich ans Gerät zu gewöhnen. Für alle ist es – nach mindestens einem Jahr Pause – ungewohnt, sich wieder auf dem Eis zu bewegen. Doch schon nach wenigen Minuten finden die erfahrenen Läuferinnen wieder zu ihrer alten Form zurück. Für die noch ungeübteren Schülerinnen sind es erste wackelige Versuche, die am Ende der Stunde jedoch ein tolles Erlebnis und die Erkenntnis bescheren: Durchhalten lohnt sich! Und die schmerzenden Füße sind schnell wieder vergessen. 

Text: Prof. Manuela Ecker 
Foto: Lejla Izeri (1DK) 

21.11.2022

MOOT COURT – Wien

Am Freitag, 18.11.2022, fand der (vermutlich weltweit) erste Moot Court für Schüler:innen statt. 50 Schüler:innen aller JUS HAKs Österreichs traten bei dieser simulierten Gerichtsverhandlung gegeneinander an – auch unsere 4AK war mit drei Teams vertreten.

Auf den Arbeitsrechtsfall bereiteten sich die Teams zwei Monate lang vor, verfassten einen Schriftsatz und eine Revision und waren schließlich als Rechtsanwält:innen in „Amt und Würden“. Am Freitag wurde nun am Handelsgericht Wien in vier Verhandlungssälen parallel vor echten Richter:innen verhandelt. Eines unserer Teams schaffte es sogar bis ins HALBFINALE!

Wir gratulieren herzlich und sind stolz auf die erbrachten Leistungen!

Text: MMag. Daniela Huber-Krimplstätter

Wien, Wien nur du allein! 

Wusstest du, dass die Habsburger innerhalb ihres Familienkreises verheiratet worden sind?  
Oder dass der Stephansdom im Jahr 1135 gebaut wurde?  
Und dass Kaiserin Elisabeth, auch genannt Sisi, zu ihrer Zeit als schönste Frau Europas galt?  

Schon komisch, da wohnt man in Österreich und weiß doch so wenig über seine eigene Hauptstadt. Die 2BK und 3CK wollten in Begleitung von Frau Prof. Reiter, Frau Prof. Schweighart und Herrn Prof. Berner genau diese Lücken füllen und haben daher am 15.11.2022 eine zweitägige Reise in die größte und wichtigste Stadt Österreichs angetreten.  

Im JO&JOE Hostel erwarteten uns eine Dachterrasse, eine Chill-out Area, eine frei zugängliche Küche und besonders kreative Sitzmöglichkeiten in Form von Skisesseln, die an der Decke hingen. Unser erster Programmpunkt war das Time Travel Vienna. Um mehr über die Vergangenheit von Wien zu erfahren, machten wir eine 50-minütige Tour durch die Geschichte der Stadt und waren begeistert von der Veranschaulichung, die unter anderem mittels 5D-Kino erfolgte. Anschließend besuchten wir das Madame Tussauds im Prater. Mit Elyas M´Barek eng umschlugen oder mit One Direction auf der Couch zu chillen – das waren nur zwei von vielen lustigen Fotomotiven, die dort entstanden sind. Wir nutzten auch die Chance, um im Prater ein paar Attraktionen wie das Riesenrad oder die Black Mamba auszuprobieren. Am zweiten Tag erkundeten wir die WU (Wirtschaftsuniversität Wien). Dort waren wir vor allem von der (Innen-)Architektur und dem exklusiven Einblick in das Leben der Studierenden begeistert. Bevor wir uns wieder auf den Weg nach Hause machten, hatten wir noch die Möglichkeit, die Stadt selbst zu erkunden.  

Wir danken Frau Prof. Reiter, Frau Prof. Schweighart und Herrn Prof. Berner für die Planung dieser großartigen Reise – es hat uns allen wirklich sehr viel Freude bereitet! 

Text: Julia Oberthaler (2BK) und Manu Bhachoo (2BK) 

Fotos: Julia Oberthaler (2BK) und Manu Bhachoo (2BK) 

19.11.2022

Girls on Ice 

Eislaufen bei herrlichem Sonnenschein 

Die Mädchen der 5AK genießen bei sommerlichen Temperaturen ihren Turnunterricht im Volksgarten. Es sind kaum andere Gäste beim Eislaufen, daher gehört beinahe die gesamte Fläche den Schülerinnen und ihren ersten Versuchen auf den schmalen Kufen. Doch Talent bewährt sich, sodass nach kurzer Eingewöhnungszeit bereits flotte Kurven und Manöver gemacht werden. Chapeau, Ladies! 

Text: Prof. Manuela Ecker 
Foto: Prof. Manuela Ecker 

18.11.2022

hak:zwei Gewinnspiel auf der BIM

Vom 24.11. bis zum 27.11.2022 sind wir auf der BIM (der Berufsinformationsmesse) im Messezentrum in Salzburg vertreten und an unserem Stand erwartet dich ein tolles Gewinnspiel!

Wie kannst du daran teilnehmen?

  1. Komm zu unserem Messestand. (Halle 10, Stand 5.14)
  2. Rate, aus wie vielen Bildern unser Mosaikbild besteht.
  3. Fülle das Anmeldeformular aus.
  4. Wenn deine Schätzung unter den besten abgegebenen ist, wirst du von uns per Mail über deinen Gewinn informiert.
  5. Hol dir deinen Preis am Tag der offenen Tür (20.01.2023) bei uns an der Schule ab.

Diese tollen Preise warten auf dich:                             

  • € 150,- Europark-Gutscheine
  • JBL Bluetooth Lautsprecher Flip 5
  • Fujifilm Instax Mini 11 Sofortbildkamera (+ Filmpackung Instax Mini Sofortbildfilm) im Wert von € 100,- 
  • 2 x € 100,- Gutschein Fahrschule Zebra
  • 4 x € 50,- Gutscheine Fahrschule Zebra

Teilnahmebedingungen

  1. Teilnahmeberechtigt sind all jene Personen, die daran interessiert sind, die hak:zwei zukünftig zu besuchen. 
  2. Schüler:innen, Lehr- und Verwaltungspersonal sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgenommen.
  3. Sollten mehrere Personen gleich nah an der richtigen Schätzzahl liegen, werden die Gewinner:innen ausgelost.
  4. Die Preisübergabe findet am Tag der offenen Tür, am 20.01.2023, bei uns an der hak:zwei Salzburg (Johann Brunauer Straße 2, 5020 Salzburg) statt. Die Preise sind an diesem Tag von den Gewinner:innen persönlich abzuholen.

Text: Prof. Anna Birgmann

13.11.2022

Die hak:zwei am Salzburg Europe Summit

2022 Die Klassen 2AK, 3AK und 4CK waren eingeladen, am Salzburg Europe Summit zum Thema „Europa und Frieden”, der am 24. Oktober 2022 im Salzburger Kongresshaus stattfand, teilzunehmen. Wie freuten uns sehr über die Möglichkeit, für einige Stunden den Gesprächen rund um das Thema EU beizuwohnen.

Das Vormittagsprogramm war in zwei Abschnitte geteilt. Auf die launige Begrüßung von Franz Schausberger und die eröffnenden Worte von Landeshauptmann Wilfried Haslauer folgten Gespräche über die vielen Herausforderungen der EU, sei es die Migration, der Brexit, die COVID-19- Pandemie oder der Klimawandel. Die Diskutant:innen waren hochkarätige EU-Politiker:innen, nicht zuletzt etwa EU-Kommissar Johannes Hahn oder Karoline Edtstadler, Bundesministerin für EU und Verfassung.

Nach einer kleinen Pause lag der zweite thematische Schwerpunkt diesmal bei der Rohstoffknappheit, der drohenden Energiekrise und dem damit verbundenen Streben Österreichs nach mehr Autonomie von anderen Staaten. Auch hier diskutierten hochrangige heimische wie auch auswärtige Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, darunter auch Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher.

Beim anschließenden Würstelbuffet gab es noch Gelegenheit, über die eben gehörten Dialoge ins Gespräch zu kommen, wobei wir einhellig feststellten, dass wir uns beim nächsten Mal über einen höheren Redeanteil von uns Jugendlichen freuen würden.

Text: Emilia Gehrer (2AK)

04.11.2022

#wirhaltenzusammen

Das Motto des Kennenlerntags unserer 1 CK.

Schule ist soviel mehr!

#wirhaltenzusammen

20.10.2022

Einer für alle und alle für einen: Das Vernetzungstreffen der Medien-HAKs

Am 19. und 20. Oktober 2022 fand das Vernetzungstreffen aller Medien-HAKs aus Österreich bei uns an der hak:zwei Salzburg statt. Für zwei Tage besuchten uns Vertreter:innen all jener HAKs, die einen Medien-Schwerpunkt anbieten, um sich auszutauschen, auf den neuesten Stand zu bringen und voneinander zu profitieren.

Gleich zu Beginn bekamen die verschiedenen Schulen von uns Willkommensgeschenke in Form von bedruckten hak:zwei-Tassen und hak:zwei-Kugelschreibern. Nach der Begrüßung und einer Einteilung in verschiedene Gruppen gab es Workshops, wo der fachdidaktische Austausch im Vordergrund stand. Dabei entstanden auch reichlich Fotos, geschossen von Schülerinnen der medien:hak. Natürlich nutzten wir auch die Chance und drehten ein paar TikTok-Videos und Reels sowie ein Instagram Live.

Der zweite Tag des Vernetzungstreffens wurde außerhalb der Schule verbracht: Es stand eine Exkursion im Landesstudio des ORF Salzburg auf dem Plan. Uns wurde eine Führung durch die Räumlichkeiten gegeben und ein Einblick in die dortige Arbeit verschafft. Einer der Mitarbeiter war übrigens ein ehemaliger HAK-Schüler, der jetzt im Bereich des Videoschnitts tätig ist.

Die unterschiedlichen Medien-HAKs, die wir kennenlernten, sind alle einzigartig und verschieden, doch an einem Punkt haben wir eines gemeinsam: Wir alle brennen für die Arbeit mit Medien.

Wir danken den teilnehmenden Direktor:innen und Lehrpersonen und hoffen, dass es allen gefallen hat.

Hier geht es zur Fotogalerie: https://apps.scrappbook.de/rJKRcz4Qo

Text: Manu Bhachoo (2BK), Julia Oberthaler (2BK)

Fotos: medien:hak

19.10.2022

Zusammen:wachsen

Kennenlerntag der 1AS.

Trotz regnerischen Wetters machte sich die 1AS am Dienstag, den 11. Oktober 2022 in das Jugendzentrum YoCo zum Kennenlerntag auf.

Wir waren gut gelaunt und voller Vorfreude auf unser gruppendynamisches und sozialpädagogisches Programm im Markus-Saal.

Knifflige Aufgaben, wie das Konstruieren und Bauen einer Brücke aus einem Seil, um darauf balancieren zu können, oder durcheinander aufgelegte Zahlen bis 70, die wir uns – ohne miteinander zu kommunizieren – in der richtigen Reihenfolge merken sollten, warteten darauf, gelöst zu werden.

Dieser Vormittag war eine gute Möglichkeit, um mehr von unseren Mitschüler:innen zu erfahren und ein gelungener Start für drei gemeinsame Ausbildungsjahre an der praxis:has.

Text: Prof. Eva-Maria Neudorfer Fotos: Markus Zeiler, Jugendzentrum YoCo

18.10.2022

Netzwerken in 3, 2, 1, … LOS!

Zum diesjährigen Medien-HAK-Vernetzungstreffen heißen wir am 19. und 20.10.2022 Vertreter der österreichischen Medien HAKs bei uns an der hak:zwei in Salzburg willkommen.

Am Programm stehen neben den praxisorientierten Seminaren zu den fachspezifischen Unterrichtsgegenständen auch das Zusammenkommen und Netzwerken der einzelnen Medien-HAKs in Österreich. 

Highlight der beiden Tage stellt sicherlich die speziell auf die Seminarteilnehmer zugeschnittene Führung durch das ORF-Landesstudio dar. 

Wir freuen uns auf zwei spannende, informative und abwechslungsreiche Tage an der medien:hak Salzburg. 

Los geht’s!

14.10.2022

Ab jetzt wird debattiert!

Du willst eloquenter werden, selbstbewusster auftreten, freier vor anderen Menschen sprechen können und überzeugender argumentieren? Dann ist der Debattierclub genau das Richtige für dich!

Seit diesem Schuljahr haben wir an unserer Schule einen eigenen Debattierclub. Geleitet wird dieser von Frau Prof. Steinbacher und er findet vierzehntätig (immer mittwochs) statt. 

Wir sind ein bunter Haufen an Schüler:innen mit verschiedenen Persönlichkeiten und unterschiedlichen Interessen. Dadurch entstehen spannende Gespräche, in denen jede:r zu Wort kommt. Alle werden respektiert, allen wird zugehört und jede:r darf seine oder ihre eigene Meinung frei äußern. Man lernt, vielfältige Weltbilder und Perspektiven wahrzunehmen, gleichzeitig die eigene Sicht auf die Dinge zu schärfen und auf diese Weise wertschätzend mit anderen zu streiten. Eine Fähigkeit, die man jederzeit dafür einsetzen kann, um seine Eltern beispielsweise davon zu überzeugen, dass das neueste iPhone eben doch überlebensnotwendig ist. 

Wichtig ist aber die Übung, denn auch wenn es unter uns so manches Talent gibt: Übung macht den Meister!

Text: Julia Oberthaler (2BK)

Veröffentlichung der Bildmarke gemäß §19 E-Government-Gesetz

Informationspflicht laut
§5 E-Commerce Gesetz,
§14 Unternehmensgesetzbuch,
§63 Gewerbeordnung

Offenlegungspflicht laut
§25 Mediengesetz

Bundeshandelsakademie & Bundeshandelsschule zwei Salzburg
Johann-Brunauer-Straße 2 · 5020 Salzburg · Österreich
Telefon: +43 662 433137 · E-Mail: office@hakzwei.at
UID: ATU66062404

Schulkennzahl: 501528

Schulleitung: MMag. Daniela Huber-Krimplstätter

Hauptkoordinatoren: Oliver Andorfer, Manuel Ramsimmer

Redaktion: Team der hak:zwei

Bilder: Christoph Eder, Andrew Phelps, istockphoto, pixabay.com

Design: Florian Frandl

Programmierung: Florian Saria

© 2019