WAS

ALLGEMEINE INFOS

Theorie + Praxis

Die theoretischen Grundlagen werden durch die praktische Ausbildung in Übungsfirmen ergänzt.

Sie arbeiten in einem simulierten Unternehmen, das Geschäfte am österreichischen und internationalen Übungsfirmenmarkt abwickelt. www.act.at

umfassende Allgemeinbildung + höhere kaufmännische Ausbildung

Die hakzwei vermittelt innerhalb von fünf Jahren:eine umfassende Allgemeinbildung und eine höhere kaufmännische Ausbildung, ergänzt durch
volkswirtschaftliche,sprachliche,rechtliche und IT-Kenntnisse

Sie erlernen unternehmerisches Denken und Handeln – Entrepreneurship Education – in allen Unterrichtsgegenständen.

www.hak.cc/unterricht/entrepreneurship

Ausbildungsschwerpunkte + Seminare

Ab dem dritten Jahrgang werden folgende Ausbildungsschwerpunkte an der hakzwei angeboten:

  • Entrepreneurship & Management
  • Finanz- und Risikomanagement
  • Informations- und Kommunikationstechnologien – e-Business
  • Internationale Wirtschaft
  • Marketing & Kommunikationsmanagement

Praktikum

In einem Betrieb werden Sie ein Praktikum im Ausmaß von 300 Stunden absolvieren. Sie arbeiten während der unterrichtsfreien Zeit. Das Praktikum wird:

  • Ihnen Einblicke in die Arbeitswelt bringen.
  • Ihnen wertvolle Praxiserfahrungen geben.
  • Ihnen bei der Berufswahl und der Stellensuche helfen.

www.hak.cc/unterricht/praktikum

NOST - neue Oberstufe

Die neue Oberstufe (www.bmb.gv.at/nost) gilt nach dem ersten Jahrgang. Das bedeutet für Sie, dass ab dem zweiten Jahrgang das Schuljahr in zwei eigenständige Semester unterteilt wird. Der Lehrstoff der einzelnen Unterrichtsgegenstände ist dabei in Kompetenzmodule gegliedert. Sie erhalten am Ende jedes Semesters ein Semesterzeugnis.

Individuelle Lernbegleiter unterstützen Sie bei eventuellen Lernproblemen.

www.bmb.gv.at/nost

Exkursionen + Sprachreisen + Sportwochen

Der Unterricht an der hakzwei wird ergänzt durch Vorträge und Expertengespräche, Betriebsbesichtigungen und Exkursionen.

Eine Schulveranstaltung mit sportlichen Schwerpunkten findet im zweiten Jahrgang statt.

Der Fremdsprachenunterricht wird durch eine Sprachwoche oder Projektwoche bereichert. Diese findet üblicherweise im vierten Jahrgang statt.

Abschluss + Berechtigungen

Die Handelsakademie schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab. Damit erwerben Sie Berechtigungen zum Studium an Universitäten, Kollegs, Akademien, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen sowie den Zugang zu gesetzlich geregelten Berufen laut Gewerbeordnung. https://www.hak.cc/die_hak_has/schulformen/hak/berechtigungen

Links

www.act.at
www.berufsbildendeschulen.at
www.bmb.gv.at
www.hak.cc
www.qibb.at

FÄCHER

Allgemeinbildende Fächer

Die allgemeine Ausbildung besteht aus vier Clustern.

Zum Cluster Persönlichkeit und Bildungskarriere gehören Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz, Business Behaviour, Bewegung und Sport sowie Religion.

Im Cluster Sprachen und Kommunikation werden Sie in Deutsch, der lebenden Fremdsprache Englisch und einer weiteren Fremdsprache (Französisch / Italienisch / Spanisch) ausgebildet.

Zum Cluster Gesellschaft und Kultur zählen die Unterrichtsfächer Politische Bildung und Geschichte, Geografie sowie Internationale Wirtschafts- und Kulturräume.

Im Cluster Mathematik und Naturwissenschaften werden Sie in den Unterrichtsfächern Mathematik und angewandte Mathematik, Naturwissenschaften sowie Technologie, Ökologie und Warenlehre ausgebildet.

Zusätzlich können Sie international anerkannte externe Zertifikate erwerben (z.B. Cambridge First Certificate, BEC). Wer möchte, kann dazu im Freigegenstand noch Russisch oder Latein lernen.

Berufsbildende Fächer

(Cluster „Entrepreneurship – Wirtschaft und Management“)

„Richtige Entscheidungen zu treffen ist eine unverzichtbare Fähigkeit auf allen Unternehmensebenen.“

Peter F. Drucker, Ökonom.

An unserer Schule erwerben Sie, zusätzlich zu einer fundierten Allgemeinbildung, zentrale Wirtschaftskompetenzen (https://www.hak.cc/files/syllabus/Lehrplan_HAK_2014.pdf ), um die richtigen Entscheidungen treffen zu können!.

In einer Reihe berufsbildender Fächer trainieren Sie jene Schlüsselqualifikationen, die in modernen Wirtschaftsberufen unverzichtbar sind. Sie erwerben die Kompetenz, Ihr umfassendes und vernetztes wirtschaftliches Wissen sowie Ihre praktischen Erfahrungen in Ihrem Beruf wie auch in Ihrer Lebenssituation einzusetzen sowie kreative und anspruchsvolle Lösungen für wirtschaftliche Problemstellungen zu erarbeiten.

Zentrales Element unserer Ausbildung ist eine umfassende Entrepreneurship Education, (www.eesi-impulszentrum.at) die Sie befähigt, als Unternehmerin und Unternehmer, Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer, Konsumentin und Konsument aktiv und verantwortungsbewusst zu agieren und damit Wirtschaft und Gesellschaft mit zu gestalten.

Zu den berufsbildenden Fächern zählen insbesondere:

  • Betriebswirtschaft
  • Betriebswirtschaftliche Übungen, Projekt- und Qualitätsmanagement, Übungsfirma und Case Studies
  • Office Management
  • Recht
  • Unternehmensrechnung
  • Wirtschaftsinformatik
  • Volkswirtschaft

Links

www.hak.cc/files/syllabus/Lehrplan_HAK_2014.pdf
www.eesi-impulszentrum.at (Entrepreneurship Education)

PHILOSOPHIE

Leitbild

Wir leben in einer modernen Schule. Wir sind Abbild und Antrieb einer modernen Gesellschaft. Mehr denn je bieten wir Orientierung in einer komplexen Welt. Die Herausforderungen scheinen immens.

Wir helfen Menschen, jene Kompetenzen zu entwickeln, die sie brauchen werden: für sich – für die Gesellschaft – für die Umwelt. Als selbstbewusste Konsumenten, als erfolgreiche Mitarbeiter, als Unternehmer handeln unsere Absolventen souverän.

Wir bilden Menschen. Sie werden unsere Zukunft gestalten.

PRÜFUNGEN

Aufnahmeprüfung

Voraussetzung für den Besuch der Handelsakademie ist der erfolgreiche Abschluss der achten Schulstufe. Eventuell ist vorher eine Aufnahmeprüfung erforderlich. Die nötigen Aufnahmevoraussetzungen sind:

  • Falls Sie eine NEUE MITTELSCHULE besucht haben: Ein positives Jahreszeugnis der 4. Klasse der Neuen Mittelschule mit folgenden Voraussetzungen: – Vertiefte Allgemeinbildung in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Falls Sie eine HAUPTSCHULE mit Leistungsdifferenzierung besucht haben: Der erfolgreiche Abschluss (siehe: a) der 4. Klasse der Hauptschule, wobei das Jahreszeugnis für diese Klasse in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen (siehe: b) in der ersten Leistungsgruppe eine positive Beurteilung oder in der zweiten Leistungsgruppe keine schlechtere Beurteilung als „Gut“ enthält.
    Die Beurteilung eines leistungsdifferenzierten Pflichtgegenstandes (siehe: b) in der zweiten Leistungsgruppe mit „Befriedigend“ steht der Aufnahme dann nicht entgegen, wenn die Klassenkonferenz feststellt, dass der Schüler den Anforderungen der Berufsbildenden Höheren Schulen genügen wird.
  • Falls Sie eine HAUPTSCHULE ohne Leistungsdifferenzierung besucht haben: Der erfolgreiche Abschluss (siehe: a) der 4. Klasse der Hauptschule, wobei das Jahreszeugnis für diese Klasse in den Pflichtgegenständen Deutsch, Lebende Fremdsprache (Englisch) und Mathematik keine schlechtere Beurteilung als „Gut“ enthält.
    (Die Beurteilung eines dieser Fächer mit „Befriedigend“ steht der Aufnahme dann nicht entgegen, wenn die Klassenkonferenz feststellt, dass der Schüler den Anforderungen der Berufsbildenden Höheren Schulen genügen wird.)
  • Falls Sie eine ALLGEMEINBILDENDE HÖHERE SCHULE besucht haben: Der erfolgreiche Abschluss (siehe: a) der 4. oder einer höheren Klasse.

 

a: ausgenommen Beurteilung mit „Nicht genügend“ in den Pflichtgegenständen Latein, Geometrisches Zeichnen, Schulautonome Pflichtgegenstände oder Schwerpunktgegenstände.

b: Deutsch, Lebende Fremdsprache (Englisch), Mathematik.

Sind die Voraussetzungen für eine Aufnahme an der Handelsakademie nicht gegeben, muss in den jeweiligen Fächern eine Aufnahmeprüfung gemacht werden. Für diese Prüfungen gilt: Die schriftliche Prüfung dauert eine Stunde. Wird diese schriftliche Prüfung mit "Nicht genügend" beurteilt, ist eine mündliche Prüfung notwendig. Diese dauert 15 Minuten. Der Prüfungsstoff ist der Stoff der 4. Klasse Hauptschule – erste Leistungsgruppe.

 

Reife- und Diplomprüfung

Die fünfjährige Handelsakademie endet mit der Reife- und Diplomprüfung. Mit diesem Diplom können Sie sofort in Wirtschafts- und Verwaltungsberufe einsteigen. Zugleich haben Sie das Recht, an allen Universitäten und Fachhochschulen zu studieren.
Nach der hakzwei haben Sie:

  • die Reifeprüfung, die Sie zum Studieren berechtigt,
  • eine Diplomprüfung,
  • ein absolviertes Kurzstudium, das Ihnen international angerechnet wird,
  • eine fertige Berufsausbildung,
  • Lehrabschlussprüfungen, die Ihnen angerechnet werden,
  • die Unternehmerprüfung. Diese ist Voraussetzung für die selbstständige Ausübung eines reglementierten Handwerks beziehungsweise Gewerbes.
  • eine Vielzahl an Zertifikaten, die Sie während Ihrer Ausbildung zusätzlich erwerben können.

SPEZIALISIERUNG

Ausbildungsschwerpunkte

professionell + aktuell

Im dritten Jahrgang wählen Sie einen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt. Gemäß Ihren Interessen und Neigungen werden Sie drei Jahre lange im Ausmaß von drei Wochenstunden (zwei Stunden Ausbildungsschwerpunkt plus eine Stunde Seminar) für ein spezielles Berufsfeld ausgebildet. Dieser Gegenstand ist Teil der mündlichen Reife- und Diplomprüfung.
www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung_bhs.html

Unser Angebot an Ausbildungsschwerpunkten passen wir laufend den neuesten Entwicklungen in Wirtschaft und Arbeitswelt an. Aktuell bieten wir folgende fünf Schwerpunkte an:

Starting Up!

Durch neue und innovative Unternehmensgründungen entstehen viele Arbeitsplätze. Somit sind Unternehmensgründungen für ein Land besonders wichtig. Unternehmensgründungen, sogenannte „Start-Ups“, gelten als Motor unserer Wirtschaft. Möchten Sie mehr über Start-Ups und die Rahmenbedingungen bei Unternehmensgründung wissen? Dann wählen Sie den Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship & Management! Die Kompetenzen, die Sie erwerben, bereiten Sie in optimaler Weise auf die Unternehmensgründung und -führung vor.

Was erwartet Sie?
Wege in die Selbstständigkeit erkennen. Innovative Ideen entwickeln und umsetzen. Geschäftsmodelle entwerfen. Märkte analysieren und auswählen. Strategien entwickeln und Produkte positionieren. Rechtliche Rahmenbedingungen bei Unternehmensgründung kennenlernen. Investitionen und Finanzierungen planen. Chancen und Risiken analysieren. Konflikte managen.

Was sollten Sie mitbringen?
Unternehmerische Haltung. Eigeninitiative. Kreativität und Mut, Neues zu wagen. Offenheit für Teamarbeit.

Cash Up!

Banken nehmen in der heutigen Wirtschaft eine zentrale Stellung ein. Sie verwalten das Geld der Sparer und stellen Kredite zur Verfügung. Auf Versicherungsunternehmen können private Personen und Unternehmen ihre Risiken abwälzen. Banken und Versicherungsunternehmen tragen somit ganz wesentlich zur Funktionsfähigkeit einer Wirtschaft bei.

Sie interessieren sich für Bankgeschäfte und möchten wissen, wie Sie Ihr Geld optimal anlegen können? Dann sind Sie im Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement richtig! Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Salzburg. Sie erhalten eine theoretisch fundierte, praxisnahe und arbeitsmarktorientierte Ausbildung, die mit einem externen Zertifikat abschließt ( www.firi.at). Das Wissen nützt Ihnen später in Beruf, Studium und Privatleben!

Was erwartet Sie?
Bankgeschäfte, Zahlungsverkehr, Bankenaufsicht. Spareinlagen und Sparbucharten. Finanzierungen. Versicherungsvertrag und Personen. Versicherungssparten. Personen- und Sachversicherungen. Gesetzliche Sozialversicherung. Freiwillige Personenversicherungen. Veranlagung und Wertpapiere. Risikopolitische Maßnahmen.

Was sollten Sie mitbringen?
Unternehmerisches Denken und Interesse an Zahlen. Freude am genauen Arbeiten. Zuverlässigkeit. Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen. Gutes Auftreten.

Google It!

Die Vernetzung und Digitalisierung der Welt betreffen unsere wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten immer mehr. Daher sind Informations- und Kommunikationstechnologien nicht mehr wegzudenken. Sie interessieren sich besonders für die IT? Wählen Sie IKT (= Informations- und Kommunikationstechnologie) als Ausbildungsschwerpunkt! Die IT-Spezialisierung macht Sie zu einer gefragten Fachkraft am Arbeitsmarkt.

Was erwartet Sie?
Eine praxisorientierte Ausbildung am Schnittpunkt zwischen modernen IT-Anwendungen und wirtschaftlichem Erfolg. Sie erwerben nicht nur technisches Können, sondern auch unternehmerische Kompetenzen.

Was sollten Sie mitbringen?
Interesse an professionellem Umgang mit neuen Medien, vor allem an wirkungsvoller Kommunikation. Kreativität im Gestalten und Realisieren Ihrer Ideen.

Going International!

In Österreich hängt jeder zweite Arbeitsplatz am Export. Die Exportwirtschaft ist das Rückgrat der heimischen Wirtschaft und ihr verlässlichster Motor. Wollen Sie mehr darüber wissen? Dann wählen Sie den Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft! Die Kompetenzen, die Sie erwerben, werden in unserer vernetzten und globalisierten Welt von immer größerer Bedeutung.

Was erwartet Sie?
Weltweite Informationen nutzen. Märkte und Menschen kennenlernen. Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Ausland durchführen. Strategien global tätiger Unternehmen analysieren. Die internationale Wirtschaft verstehen. Global denken und verantwortlich handeln. Trends des Marketings beurteilen.

Was sollten Sie mitbringen?
Interesse für Produkte und Marken. Offenheit für fremde Länder und Kulturen. Kritisches Denken und Lust auf Sprachen.

Market It!

Die Kommunikation mit dem Kunden beeinflusst wesentlich den Erfolg eines Unternehmens. Mit modernem Marketing lassen sich neue Kunden gewinnen und es fördert die Kundentreue. Marketing wirkt sich also direkt auf den guten Geschäftsgang eines Unternehmens aus. Interessieren Sie sich für Marketing und Kommunikation? Wählen Sie den Ausbildungsschwerpunkt Kommunikationsmanagement und Marketing! Er bereitet Sie optimal auf eine berufliche Tätigkeit in dieser aufregenden Branche vor.

Was erwartet Sie?
Arten der betrieblichen Kommunikation. Werbeträger und Werbemittel richtig einsetzen. Einblick in die Arbeitsweise von Agenturen. Medienarbeit, Wirkungsprofile von Medien analysieren. Kommunikationsbotschaften formulieren und öffentlich lancieren. Kampagnen entwerfen. Markt- und Meinungsforschungsprojekte durchführen. Events planen. Rechtliche Rahmenbedingungen, Urheber-, Marken- und Patentrecht.

Was sollten Sie mitbringen?
Kreativität und Einfallsreichtum. Fähigkeit, mit anderen zu kommunizieren. Fähigkeit, andere zu begeistern. Vielseitigkeit und Organisationstalent. Freude am Texten.

Links

www.firi.at
www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung_bhs.html


ÜBUNGSFIRMEN

konkret + realistisch

Das Training in Übungsfirmen ist ein besonders wichtiger Teil der Ausbildung in der Handelsakademie sowie der Handelsschule. Aktuell arbeiten folgende Übungsfirmen:

  • Büromissimo GmbH – Handel mit Bürobedarf
  • Clean & Clever GmbH – Handel mit Reinigungsartikeln
  • House of Fun GmbH – Handel mit Unterhaltungsartikeln
  • Logotrans Salzburg GmbH – Internationale Spedition
  • Pen & Paper GmbH – Handel mit Büroartikeln

Eine davon wird Ihre Übungsfirma!

Hier arbeiten Sie – ein Jahr lang, einen Vormittag pro Woche, mit geregelter Arbeitszeit. Den Standards der Realwirtschaft entsprechend. Hier werden Sie mit Ihrer Klasse zur Firmen-Crew und Ihre Pädagogen zu Coaches mit koordinierender und begleitender Funktion. Allen Übungsfirmen stehen mit dem schulinternen Betriebswirtschaftlichen Zentrum (BWZ) bestens ausgestattete Office-Räume zur Verfügung.

Das Übungsfirmen-Training ist reale Arbeit, wie in einem echten Unternehmen. Übungsfirmen funktionieren nach dem Prinzip „Learning by Doing“. Man braucht unternehmerische Strategien und Weichenstellungen. Man braucht optimale Koordination und Kooperation im Team. Und vor allem hohe Professionalität und die Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen. Dann ist wirtschaftlicher Erfolg garantiert. Geld, Waren und Dienstleistungen sind virtuell … also so, wie Sie es aus der Welt online kennen.

Ihre Arbeit in der Übungsfirma ist jedenfalls real! Das bedeutet: Sie übernehmen die Übungsfirma von Ihrer Vorgängerklasse und tragen ein Schuljahr lang – immer im vierten Jahrgang HAK bzw. in der dritten Klasse HAS – die Verantwortung. Sie bearbeiten branchenspezifische Geschäftsfälle mit allen damit verbundenen Aufgaben. Sie setzen dabei alle in der Theorie erworbenen Kenntnisse aus den verschiedensten Bereichen in die Praxis um. Sie bewegen sich ständig im Netzwerk innerbetrieblicher Abläufe. Sie durchlaufen verschiedene Abteilungen und begreifen den Aufbau des Unternehmens. Sie stellen Engagement, Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit unter Beweis. Sie pflegen internationale Geschäftsbeziehungen zu Übungsfirmen anderer Schulen. Sie präsentieren und repräsentieren Ihr Unternehmen auf internationalen Übungsfirmen-Messen. Und Sie profitieren in der Zusammenarbeit mit unseren realen Schulpartnern:

  • DB Schenker
  • Intercargo GmbH
  • Sparkasse
  • Volksbank Salzburg
  • Wiener Städtische Versicherung

Links

www.act.at
www.wienerstaedtische.at
www.logotrans.org